Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bösingen Jubelvereine machen das Leben in Bösingen schöner

Von
Der Musikverein Bösingen unter der Leitung von Gerhard Nesselhauf unterhält zum Frühschoppen. Foto: Hölsch Foto: Schwarzwälder Bote

Bösingen (hh). Ein Höhepunkt beim Bösinger Doppeljubiläum des Obst- und Gartenbauvereins und des Schwäbischen Albvereins am Wochenende (wir berichteten) war die Veranstaltung mit dem Künstler-Duo "Hillus Herztropfen" am Samstagabend. Beim Thema "Dobblet gmobblet" war in der Bösinger Festhalle selbst der letzte Platz besetzt.

Der Sonntagmorgen begann in der schön dekorierten Festhalle mit einem Frühschoppen, bei dem der Musikverein Bösingen unter der Leitung von Gerhard Nesselhauf bis über die Mittagszeit hinaus mit Unterhaltungsmusik auftrat.

Anschließend richtete Bürgermeister Johannes Blepp an die beiden Jubiläumsvereine Lobesworte und sprach allen Mitgliedern seine Glückwünsche aus. Dabei blickte er auf die Geschichte der beiden Bösinger Vereine zurück. Im April 1969 fand demnach die Gründungsversammlung des Obst- und Gartenbauvereins in Bösingen statt. In der damals noch stark von der Landwirtschaft geprägten Gemeinde standen Schulungen und der Erfahrungsaustausch im Obst- und Gartenbau im Vordergrund. Aber auch Ausflüge und gemeinsame Wanderungen prägten das gesellige Vereinsleben. Blepp erwähnte die erfolgreiche Mitwirkung an der 1000-Jahr-Feier 1994 und am zweijährlich stattfindenden Dorffest. Aktuell seien Klima- und Naturschutz bedeutende Themen, hier sei der OGV am Puls der Zeit. Mit der Kindergruppe "Pusteblume" unter der Leitung von Ute Pawel führt der Verein die Kinder der Gemeinde hin zur Naturverbundenheit und zu einem tiefen Bewusstsein für den Wert der Schöpfung. Seit 2002 steht Uschi Binder an der Vereinsspitze und dies mit großer Tatkraft.

Auch der Schwäbische Albverein schreibe seine Erfolgsgeschichte. In Baden-Württemberg müsse der Schwäbische Albverein mit leicht sinkenden Mitgliederzahlen leben, doch in Bösingen gewinne der Albverein kontinuierlich neue Mitglieder hinzu. Dies sei sicherlich auch der aktiven und engagierten Familienarbeit zu verdanken. Blepp nannte das vielfältige Wanderprogramm und die gepflegte Hofboschhütte als besonderen Anziehungspunkte und erinnerte an das Engagement der Naturschutzgruppe des Albvereins, die umfangreiche ökologische Ausgleichsflächen in der Gemeinde pflege. Hierfür sprach er der Gruppe großen Dank aus.

Der Bürgermeister richtete den Blick auch auf die Anfänge: Im März 1969 habe sich auf starke Initiative des damaligen Bürgermeisters Josef Bantle in Bösingen die Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins gegründet. Schnell seien dann 26 junge Heimat- und Wanderfreunde der Bösinger Ortsgruppe beigetreten. Über die Jahrzehnte hinweg habe der Verein unter der Leitung von tatkräftigen und erfolgreichen Vorsitzenden gestanden. Seit 2007 leite Brunhilde Hezel, seit 2014 mit Maria Bantle mit viel Energie und großem Erfolg die Ortsgruppe.

Die beiden Vereine bereicherten nun über Jahrzehnte hinweg das Leben in Bösingen auf vielfältige Weise. "Sie machen unser Zuhause noch lebenswerter", so Blepp. Als Anerkennung überreichte der Bürgermeister den Vereinen ein Jubiläums-Geldgeschenk.

Anschließend zeigte die Volkstanzgruppe Rotenzimmern in ihrer schönen Tracht einige Tänze. Parallel veranstaltete Raphael Bantle aus Dunningen in der kleinen Bösinger Festhalle sein Kinderprogramm unter dem Thema: "Taucht ein in die wundersame Welt des Clowns." Bei ihm erlebten die Kinder einen spannenden und lustigen Nachmittag. Ein weiterer Höhepunkt war das Kinderschminken, bei dem die Künstlerinnen den ganzen Nachmittag über viel zu tun hatten. Zur musikalischen Unterhaltung bei Kaffee und Kuchen spielte das Akkordeonorchester Locherhof unter der Leitung von Uwe Rapp auf. Das schöne Sonntagswetter nutzten viele Gäste und nahmen draußen auf der Grünfläche unter den Sonnenschirmen Platz.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.