Bösingen-Herrenzimmern. Damit die Narretei in geregelten Bahnen ablaufen kann, hat sich einst die Narrenzunft Herrenzimmern einen ausgeklügelten Zeitplan für die hohen Tage überlegt, den sie in bewährter Tradition Narren und Zuschauern ans Herz legt. In der diesjährigen Kampagne sieht er wie folgt aus. Schmotziger Donnerstag: 13.30 Uhr: Aufstellung der Jüngsten zum Umzug vom Kindergarten in die Festhalle. 14.30 Uhr: Kinderball mit Darbietungen des Kindergartens, der Grundschule und von Jugendlichen der Gemeinde, Verlosung der Kinderkleider zur Verleihung über die Fasnet. 17.30 Uhr: Der Burgnarr wird unter Begleitung des Narrenrats, der Garde und der Musikkapelle vom "Pfudihafa" mit den Klängen des Zimberschen Burgnarrenmarsches zum Rathaus geführt. Nachdem der Schultes in Sicherheitsverwahrung genommen ist, wird er anschließend in der Festhalle seines Amtes enthoben, ins Joch gesteckt und die Narrenregierung eingesetzt. Es folgen Weibertrunk, Gardevorführungen und Unterhaltung mit der Musikkapelle Lyra Herrenzimmern sowie Schlagerparty mit Karaoke in der Narrenzunftbar. Fasnetssamtag: 19.30 Uhr: Mit einem abwechslungsreichen Programm will der Bürgerball lange in den Erinnerungen der Besucher bleiben. Saalöffnung ist um 18.30 Uhr. Für musikalische Stimmung sorgt "Gutsche". Fasnetsmontag: 13.30 Uhr: Narrensprung von der Kirchstraße bis zur Hochwaldstraße, närrisches Treiben in Festhalle, Gasthäusern und Besenwirtschaften. Am Montagabend ist die Bar im Bürgersaal geöffnet. Fasnetsdienstag: 13.30 Uhr: Narrenumzug und närrisches Treiben in Festhalle, Gasthäusern und Besenwirtschaften. 18 Uhr: Der Burgnarr, stellvertretend für alle Narren, wird von der Dorfmitte zum Schloss verbannt unter Anteilnahme der Narrenschar.