Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bösingen Feuerwehr-Einsatz: Bagger trifft Gasleitung in Herrenzimmern

Von
Foto: Heidepriem

Bösingen-Herrenzimmern - Im Weihertal bei Herrenzimmern ist am Freitag eine Gasleitung durch einen Bagger beschädigt worden. Die Feuerwehr wurde mit dem Stichwort "Hilfeleistung - Gas 2" zu der Baustelle gerufen, auch ein Aufgebot des DRK rückte an.

Der Baggerfahrer hatte die Einsatzkräfte nach seinem Missgeschick selbst informiert. Diese stellten nach Eintreffen sofort den Brandschutz sicher und sperrten das Gebiet ab. Für die Bevölkerung bestand keine Gefahr, auch wenn eine große Menge Gas ausströmte. Der Wind verteilte es schnell und wehte glücklicherweise nicht in Richtung der Ortschaft. Ein Messwagen wurde hinzugerufen, der bei solchen Einsätzen die passenden Geräte zur genauen Messung führt.

Verletzt wurde niemand. Einige der Pferde im angrenzenden Stall wurden evakuiert und auf eine nahe Koppel gebracht. Unter den Augen der Einsatzkräften und eines Mitarbeiters von Badenova grub derselbe Baggerfahrer ein zweites Loch, um die Gasleitung zu verschließen. Es handelte sich um eine Endleitung, weswegen keine anderen Gebäude vom Netz genommen werden mussten.

Anfangs hatte der Villingendorfer Kommandant Robert Flaig die Einsatzleitung. Später wurde sie übergeben an den Herrenzimmerner Simon Vetter. Bürgermeister Johannes Blepp machte sich ebenfalls ein Bild von der Lage.

Insgesamt war die Feuerwehr mit 35 Kräften an der Einsatzstelle, darunter einem Fahrzeug aus Villingendorf, vier Fahrzeugen aus Herrenzimmern und dreien aus Rottweil, darunter der Messwagen.

Vom DRK waren die Helfer vor Ort, die Bereitschaft und ein Rettungswagen an der Einsatzstelle. Auch die Polizei war präsent

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.