Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bösingen Aussichtsreiche Momente belohnen das anstrengende Auf und Ab

Von
Der Bösinger Albverein meistert und genießt einen spätsommerlichen Wandertag rund um Schramberg. Foto: Frei Foto: Schwarzwälder Bote

Bösingen. Bei strahlendem Spätsommerwetter haben sich 14 Wanderfreunde vom Schwäbischen Albverein Bösingen auf den Weg "Rund um Schramberg" gemacht. Auf abwechslungsreichen Pfaden, mit vielen Auf- und Abstiegen, wurde immer wieder der Blick über die Fünftälterstadt Schramberg gelenkt.

Eine Überraschung wurde bereits auf der Burg Schilteck mit einem kühlen Getränk durch den Vorstand der Höflevereinigung sowie einer kurzen Schilderung über den Werdegang der Burg geboten. Vorbei an Eretkapelle und Hasenhäusle erreichte die Gruppe das nächste Etappenziel. Auf der Burg Hohenschramberg, dem Wahrzeichen der Stadt, durften die Wanderer die Gastfreundschaft der Wirtsleute des Burgstübles nutzen. Auf der Terrasse konnte somit gemütlich die Mittagsrast gehalten werden.

Nach der Stärkung wurde als nächstes Ziel, über das Felsenmeer und die Lauterbacher Wasserfälle, die Falkenburg angesteuert. Auch von hier aus gab es einen tollen Blick über die Stadt. Der weitere Weg führte steil nach unten ins Bernecktal. Weiter ging es wiederum bergauf Richtung Tischnecker Berg. Über die Kirnbachbrücke erreichten die Wanderer den Schlangenbühl.

Nach einem weiteren Aufstieg zur Charlottenhöhe führte der Weg abwärts zum Ausgangspunkt. Nach guten 22 Kilometer der anspruchsvollen Tour genoss die Gruppe die Schlusseinkehr in Bösingen.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.