Die Geehrten mit Manuel Götz (links) und Manfred Moosmann (rechts). Foto: Ziechaus

Zum letzten Mal haben dieses Jahr die Ehrungen für Blutspender und anderer verdienstvoller Bürger im Rathaus in Tennenbronn stattgefunden. Ortsvorsteher Manfred Moosmann kündigte die Ehrungen im nächsten Jahr im Schloss in Schramberg an.

Schramberg - Das Gemeinwesen lebe von aktiven Bürgern und brauche diejenigen, die ehrenamtlich Aufgaben übernehmen. Es sei ehrenvoll, sich für andere einzusetzen und damit eigene Bedürfnisse für andere zurückzustellen.

Damit sei meist eine Verantwortung und Verpflichtung verbunden. Diese Übernahme von Verantwortung stärke die Lebensqualität und den Zusammenhalt eines Ortes und sei ein Grundpfeiler der kommunalen Selbstverwaltung. Eine Gemeinde sei auf freiwilliges Engagement angewiesen und auf Personen, die sich für das Gemeinwohl einsetzen.

Einsatz für die in der Not

Das gelte auch für Blutspender, die für andere Menschen agieren, die dringend auf Hilfe angewiesen sind, dankte Manfred Moosmann für den Einsatz. Er wolle weitere Mitbürger ermutigen, regelmäßig zur Blutspende zu gehen. Das betonte auch Manuel Götz vom DRK-Ortsverein, der auf die Anmeldung zu Spenderterminen hinwies, um Wartezeiten zu vermeiden. Als Symbol und Dank für das soziale Engagement verlieh er mit dem Ortsvorsteher Ehrennadeln und Urkunden an die 48 Spender aus Tennenbronn.

25 Spender wurden für zehnmaliges Spenden geehrt: Katrin Allgeier, Carina Broghammer, Ramona Flaig, Phillip Ginter, Michael Hermann, Aileen Karl, Armin Kieninger, Benjamin King, Ramona Kopp, Markus Moosmann, Marlen Obergfell, Joscha Oswald, Clemens Rapp, Kathrin Rapp, Manuel Rapp, Marius Roth, Timo Roth, Helene Klausmann, Nicole Pfundstein, Stefanie Storz, Tobias Storz, Stefanie Tätzsch, Thomas Wälde und Daniela Zehnder. Für 25 Blutspenden wurden ausgezeichnet: Joachim Berger, Markus Fichter, Thomas Fleig, Marina Kunz, Felix Lehmann, Andreas Nagel, Tobias Pfundstein, Roland Rapp, Christoph Staiger und Erika Wolf.

Rolf Neubauer spendet zum 100. Mal

Für 50 Spenden Bernhard Bruker, Volker Bühler, Berthold Haas, Lothar Haas und Roland King. 75 Mal haben Blut gespendet Thomas Bach, Veronika Breithaupt, Hans-Peter Fichter, Beate Kaltenbach, Leonhard Kaltenbacher, Uwe Staiger und Brigitte Schiele, gar 100 Blutspenden waren von Rolf Neubauer.

Aktiv im Kirchenchor

Die letzten Silberteller der Gemeinde werden an Elke Obergfell und Margit Moosmann verliehen, die seit 32 Jahren aktiv im katholischen Kirchenchor singen.