Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blumberg Völkerball motiviert

Von
Das Team "No Mercy" hat in diesem Jahr die Meisterschaft im Völkerball errungen und freut sich mit Familienangehörigen zusammen sehr über den Gewinn. Foto: Baltzer Foto: Schwarzwälder Bote

Blumberg-Fützen. SV Fützen spielt Völkerball im Rahmen des Jubiläums-Sportfestes. Vier Teams treten zum Wettstreit an.

Altes Mannschaftsspiel wiederentdeckt

Ein altes Mannschaftsspiel hat in diesem Jahr in Fützen seinen Einzug gehalten. Im Rahmen des mehrtägigen Sportfestes des örtlichen Sportvereins wurde wieder Völkerball gespielt. In diesem Jahr traten vier Teams mit jeweils acht Spieler auf dem Sportplatz des Fußball-Clubs an. Es ging um die Fützener Völkerball-Meisterschaft.

Es waren vier gemischte Mannschaften, die sich auf den viereckigen Feldern nichts geschenkt haben. Fangen, Treffen und Schnelligkeit war die Devise. Nach der Vorrunde und den Endspielen war es das Team "No Mercy", eine aus Fützener Familien gebildete Mannschaft, das den Sieg davon trug und den Endspielgegner des Fußballvereins auf den zweiten Rang verwies. Dritter wurde das Team der Eggäsli und auf dem vierten Platz landeten die Musikusse aus Fützen.

Turnierleiter Andreas Palka gratulierte den Teilnehmern und zeichnete die begeisterten Spieler mit Präsenten aus und sprach den Freizeitsportlern seine Anerkennung aus. Diese alte, wunderbare Sportart kommt in Fützen sehr gut an. Viele Sportbegeisterte haben sich das Ereignis nicht entgehen lassen.

Artikel bewerten
2
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.