Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blumberg Vierbeiner beweisen guten Riecher

Von
Ursi Trachsler kam bei der Meisterschaft der Bouvier-Hunde mit ihrer Hündin Giusy auf den ersten Platz mit 277 Punkten. Stefan Urban erreicht Platz zwei (252 Punkte) mit Tessy und Platz drei mit 247 Punkten mit der Hündin Fantasia. Foto: Steger Foto: Schwarzwälder-Bote

Zum ersten Mal ging die deutsche Meisterschaft der Bouvier des Flandres beim Blumberger Verein für Schäferhunde auf der Ottilienhöhe über die Bühne.

Blumberg. Bei schönstem Wetter gingen sieben Bouvier-Teams an den Start und absolvierten ihre Prüfungsvorgaben entsprechend der IPO-Vorschriften. Da stand die Fährtenprüfung an, und auf einer abgeernteten Wiese im Aitrachtal war die gute Nase der Hunde gefragt, denn die Fährten sind zwischen 30 Minuten und drei Stunden alt.

Ein Hund stellte sich der Begleithundeprüfung, der allerersten Ausbildungsstufe, die eigentlich für einen friedlichen Familienhund Grundvoraussetzung ist. Gehorsamsübungen standen an, und zudem kam der Schutzdienst in entsprechend verschiedenen Kategorien zum Tragen. Alle Teams gaben ihr Bestes und bekamen viel Beifall von den Besuchern, die zum Teil nicht nur aus der benachbarten Schweiz, sondern auch weiter her angereist waren.

Auch Fanclub zu Wettbewerb angereist

Winfried Berger aus Bolanden bei Kaiserslautern ist dem Hundesport seit über 20 Jahren verbunden und trainiert mittlerweile seit sechs Jahren mit den lernbegierigen, lebhaften Hunden. Mit seiner Hündin Fenja war er dabei. Auf 40 Jahre Hundesport schauen Marion und Heinz Kremer aus Duisburg zurück. "Wir haben mit Schäferhunden begonnen, dann kamen Rottweiler und danach die charakterstarken freundlichen Bouviers. Die Entscheidung haben wir nicht bereut", sind sie sich sicher, und Vagas war mit knapp 14 Monaten ein perfekter Zuschauer.

Emil aus der Eifel kam ebenfalls nicht ohne Zuschauer. Susanne Schmitz betreibt seit 1980 aktiv Hundesport und züchtet seit 2002. Als tierisches Publikum hatte sie die wirbeligen kleinen Affen-Pinscher Yzi und Adsche mitgebracht, und die wurden von ihren viel größeren Artgenossen freundlich und liebevoll begrüßt. Hans-Hennig und Beate Mürau aus Wiesbaden kamen zusammen mit Michael Röbig aus dem Eichsfeld in Thüringen als Bouvier-Fanclub zur Ausscheidung in die ­Eichbergstadt. Immer wieder reisen sie zu großen Meisterschaften an und waren schon öfter Gäste bei den Regelprüfungen für Schäferhunde auf der Ottilienhöhe.

Franz Dörr, Vorsitzender des Blumberger Vereins für Schäferhunde, war bei dieser deutschen Meisterschaft für Bouvier Kampfrichter und wertete die Teams in ihren jeweiligen Kategorien. Außer Konkurrenz traten noch Schäferhunde und Malinos an, um sich den kritischen Augen des Leistungsrichters zu stellen. Mit dabei war auch Eike Schrader. Die 14-Jährige ist derzeit deutsche Jugendmeisterin mit Bomaye Drachenjäger, und ihre zwölfjährige Schwester Thore Schrader schnitt mit dem Rüden Atos Drachenjäger bestens ab. Für alle siegreichen Teams gab es einen Pokal.

Am 21. bis 22. Oktober steht die Herbstprüfung an.

Alle Prüfungen, die Hundesportvereine abnehmen, unterliegen den Regeln der Internationalen Prüfungsordnung (IPO). In diesem Regelwerk sind die einzelnen Ausbildungsgruppen wie Begleithund, Fährtenhund oder Hund im Schutzdienst eindeutig festgelegt, und das in unterschiedlichen Leistungskategorien. Die Leistungsrichter sind ausgebildet und anerkannt.

Ihre Redaktion vor Ort Blumberg

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.