Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blumberg Torjäger ziert das Turnier-Plakat

Von
Philipp Gleichauf ist das aktuell bekannteste Gesicht des regionalen Fußballs. Foto: Herrmann Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Hans Herrmann

Blumberg/Fützen. Lange war es ein Geheimnis, und es wurde gerätselt, wer als erster lokaler Werbeträger das Plakat zum internationalen Eichberg-Cup des SG Fördervereins "Kickers Schwarz-Gelb" schmückt. Bei der Jahreshauptversammlung der erfolgreichen Fördergemeinschaft (wir berichteten) stellte der Vorsitzende des Fördervereins, Joachim Jakob, das aktuelle Transparent zu dem hochklassigen Turnier für den 13. und 14. Dezember vor.

Neben den bekannten 15 Vereinslogos wie SC Freiburg, TSG 1899 Hoffenheim, Hannover 96 oder 1. FC Nürnberg, ist der Torjäger der SG Fützen/Epfenhofen, Philipp Gleichauf, in dynamischer Schusshaltung platziert. Er verkörpert aktuell das bekannteste Gesichter des regionalen Fußballs und nimmt dank seiner überragenden Leistungen eine Ausnahmestellung ein. Mit seinen zahlreichen Treffern eroberte sich der Torjäger einen hohen Bekanntheitsgrad weit über die Blumberger Grenzen hinaus.

Beim Aufstieg von der Kreisliga A 2 in die Bezirksliga sorgte er in der Saison 2012/13 mit 46 Treffern für Furore. Dieser neue Ligarekord scheint eine Bestmarke für die Ewigkeit. Doch auch in der Bezirksliga sorgte er für Aufsehen und sicherte sich in der vergangenen Runde mit 34 Treffern ebenfalls die Torjägerkrone. Aktuell liegt er nach dem siebten Spieltag mit zwölf Treffern in dieser Statistik erneut klar in Führung.

Schon in der Jugend nahm der Torjäger eine Ausnahmestellung ein und trug mit seinem zahlreichen Toren zum Aufstieg der A-Jugend der SG Fützen in die Bezirksliga bei.

Bereits in jungen Jahren stand er im Blickfang höherklassiger Vereine und wechselte als 18-Jähriger zum damals noch hoch eingeschätzten FV Donaueschingen. Mit dem Aufstieg in die Verbandsliga sorgte er dort als erfolgreicher Angreifer erneut für einen Paukenschlag.

Seit seiner Rückkehr 2011 zu seinem Heimatverein SV Fützen klopfen regelmäßig hochdotierte Clubs an. Er schätzt aber die Kameradschaft in seinem Heimatverein und genießt hier seinen hohen Stellenwert.

Teamgeist und großer Zusammenhalt gehören zu seiner Lebensphilosophie, und diese wird bei der SG Fützen/Epfenhofen seit Jahren ganz groß geschrieben. Nicht umsonst entwickelte sich die Mannschaft lange Jahre unter Trainer Uwe Müller und derzeit unter Coach Tobias Pozar zu einer Erfolgsgeschichte.

"Mit seinem Willen, überragender Schusstechnik und mentaler Stärke ist er ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Teams", stellt ihm Pozar ein unnachahmliches Attribut aus. Als wichtiger Faktor dieser verschworenen Einheit fühlt sich Philipp Gleichauf pudelwohl und macht das, was er am besten kann, nämlich Tore am Fließband schießen. Er weiß selbst, dass er nur ein Teil dieser Mannschaft ist. Starkult ist ihm fremd. Bei anfallenden Festen ist er immer mittendrin und einer der Stimmungskanonen. So war es fast logisch, das sein Porträt das Plakat des neu firmierten "Eichberg-Cups" ziert.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Blumberg

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading