Ingfried und Jutta Kurz, die Betreiber der Straußenfarm auf dem Steppacher Hof, sind tief beeindruckt von den Solidaritätsbekundungen und Aktionen, die derzeit zu ihrer Unterstützung laufen. (Symbolfoto) Foto: Stiller

Zahlreiche Spenden: Bevölkerung in Blumberg nimmt Anteil an der schwierigen Situation der Betreiber-Familie.

Blumberg - Ingfried und Jutta Kurz, die Betreiber der Straußenfarm auf dem Steppacher Hof, sind tief beeindruckt von den Solidaritätsbekundungen und Aktionen, die derzeit zu ihrer Unterstützung laufen. Das sagte Ingfried Kurz gestern in einem Telefongespräch mit dem Schwarzwälder Boten. Es habe ihn überrascht und beeindruckt, wie die Leute reagieren, mit Spenden oder auch mit Traurigkeit über das Schicksal der Tiere. Seinen Dank gegenüber jenen, die Anteil nehmen an dieser schwierigen Situation, will die Familie Kurz demnächst auch auf der Internetseite der Straußenfarm zum Ausdruck bringen, http://straussenfarm-steppacherhof.de/. Bis zum Ende der Woche sollen die Desinfektionsarbeiten auf dem Hof abgeschlossen sein. Danach, so Ingfried Kurz, kehrt hoffentlich wieder etwas mehr Ruhe auf dem Steppacher Hof ein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: