Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blumberg Plattform für Vorreiter der Branche

Von
Im Besucherzentrum der Karl Storz SE & Co. KG blicken (von links) Martin Leonhard (Karl Storz SE & Co. KG, Yvonne Glienke (MedicalMountains GmbH/TechnologyMountains), Marcel Trogisch (Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg) und Meinrad Kempf (MedicalMountains GmbH) auf zehn Jahre Innovation Forum Medizintechnik zurück. Foto: MedicalMountains Foto: Schwarzwälder Bote

Was sich die Veranstalter 2008 vorgenommen hatten, ist längst schon Wirklichkeit geworden: Das Innovation Forum Medizintechnik in Tuttlingen ist eine feste Größe im Terminkalender der Branche.

Tuttlingen. Nun bieten TechnologyMountains, MedicalMountains GmbH und die Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg internationalen Experten und Ausstellern aus Industrie und Wissenschaft am 11. Oktober in der Stadthalle Tuttlingen eine Plattform, um miteinander in Austausch zu treten, neue Ideen zu schmieden und gemeinsame Projekte zu planen.

Zwei besondere Keynote-Speaker sind zur Jubiläumauflage eingeladen worden: Professor Reinhold Ewald, Professor für Astronautik und Raumstationen am Institut für Raumfahrtsysteme der Universität Stuttgart, und Professor Hanns-Christian Gunga vom Zentrum für Weltraummedizin und Extreme Umwelten der Charité – Universitätsmedizin Berlin.

"Reinhold Ewald gehört zu dem erlauchten Kreis der Deutschen, die auf der Weltraumstation MIR verschiedene Experimente im schwerelosen Raum durchgeführt haben", betont Meinrad Kempf von MedicalMountains. Der Vortrag von Professor Hanns-Christian Gunga befasst sich mit dem Thema "Der Mensch in extremen Umwelten – Medizinisch-psychologische Forschungen auf der Erde und im All."

Es sind Impulse wie diese, die für die Teilnehmer von Bedeutung sind. Etwa für das Tuttlinger Medizintechnik-Unternehmen Karl Storz SE und Co. KG. Martin Leonhard, Leiter des Technologiemanagements bei Karl Storz, hat das Innovation Forum von Anfang an begleitet und auch mit mehreren Vorträgen mitgestaltet. "Jahr für Jahr lernen wir beim Innovation Forum neue Trends und Entwicklungen mit hohem Applikationsgrad kennen", erklärt Martin Leonhard. "Hier sind die Vorreiter der Branche vertreten. Wer an dem Forum teilnimmt, bekommt einen Wissensvorsprung."

Über den Tellerrand schauen und neue Technologien entdecken

"Dahinter steckt der Gedanke, über den Tellerrand zu schauen, neue Technologien kennenzulernen und zu erfahren, was man wissen muss, um morgen noch am Markt teilnehmen zu können", sagt Yvonne Glienke, Geschäftsführerin von MedicalMountains und TechnologyMountains. Diesem Gedanken haben sich vor allem Unternehmen aus Baden-Württemberg, aber auch Firmen aus dem europäischen Ausland, den USA und Asien angeschlossen.

Zählte die Premiere im Jahr 2008 rund 80 Anmeldungen, so ist inzwischen die gesamte Stadthalle mit über 320 Teilnehmern und rund 50 Ausstellern ausgebucht, wenn das Innovation Forum in Tuttlingen, dem Weltzentrum der Medizintechnik, stattfindet. Für den wachsenden Zuspruch sieht Marcel Trogisch, stellvertretender Geschäftsstellenleiter Energie und Umwelt bei der IHK, eine Erklärung darin, dass sich immer mehr Unternehmen von den großen Messen wie etwa der Medica in Düsseldorf wegbewegen und für eine zwar kleinere, dafür aber fokussierte Veranstaltung interessieren. So wie in Tuttlingen.

Spannende Themen bergen ein innovatives Potenzial

Dass an dem Forum sowohl Unternehmen als auch Forschungseinrichtungen teilnehmen, sei eine extrem spannende Verbindung, die ein hohes innovatives Potenzial berge, betont Martin Leonhard. "Durch den direkten Austausch ergeben sich immer wieder interessante Kontakte und kreative Ideen."

Wer geeignete Partner für Forschung, Entwicklung oder Produktrealisierung suche, besuche das Innovation Forum in Tuttlingen, so der Hinweis Leonhards.

Im Anschluss an die Keynotes erwartet die Besucher ein Podiumsgespräch mit Professor Reinhold Ewald, Professor Hanns-Christian Gunga, IHK-Hauptgeschäftsführer Thomas Albiez und Aesculap-Vorstandsmitglied Katrin Sternberg.

Am Nachmittag folgen rund 30 weitere spannende Vorträge, zahlreiche Expertengespräche, Zugang zu Know-how innovativer Institute und Forschungseinrichtungen sowie entscheidende Kontakte und neue Partner für Entwicklung, Produktion und Marketing.

Ihre Redaktion vor Ort Blumberg

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.