31 Blumberger haben sich gemeldet, um zusammen im Bus zum Besuch von Papst Benedikt XVI. in Freiburg am 25. September zu fahren. Foto: Archiv

Kurzentschlossene Selbstfahrer können noch Karten ordern

Blumberg (lim). Die Nachfrage aus der Seelsorgeeinheit Blumberg um einen Busfahrplatz zum Papstbesuch in Freiburg ist groß. Agnes Kern vom Pfarrbüro St. Andreas teilte auf Nachfrage mit, dass sich 31 Gläubige bis Meldeschluss angemeldet hätten.

Agnes Kern gibt die Meldedaten nun weiter an das Dekanatsbüro in Villingen-Schwenningen. Von dort aus werden schließlich die Busse organisiert, die sämtliche Gläubige aus dem Dekanatsgebiet nach Freiburg fahren.

Kurzentschlossene, die Benedikt XVI. beim Gottesdienst auf dem Flugplatzgelände in Freiburg erleben möchten, müssen nun selbst Privatfahrzeuge organisieren. Auf jeden Fall benötige auch dieser Personenkreis kostenlose Eintrittskarten, so Agnes Kern. Bis Mitte September nimmt das Pfarrbüro St. Andreas Bestellungen entgegen. Eine Garantie, dass jeder noch Karten erhalte, gebe es allerdings nicht. Ausgegeben werde vom Dekanat, bis das Kontingent eben erschöpft sei.

Einer, der sicherlich auch gerne der Messe mit Papst Benedikt XVI. beigewohnt hätte, kann nicht nach Freiburg fahren: Stadtpfarrer Karlheinz Brandl. Der Pfarrer hat den Sonntagsgottesdienst in Blumberg zu halten und später eine Taufe.

Weitere Informationen: Papstbesuch in Freiburg, Sonntag, 25. September, Kartenbestellung bis 15. September über Pfarrbüro St. Andreas (Telefon 07702/2421)

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: