Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blumberg Neue Abenteuer für kleine Piraten

Von
Bei der Schulentlassfeier in Riedöschingen sind die jungen Piraten eifrig auf Schatzsuche. Foto: Suttheimer Foto: Schwarzwälder Bote

Blumberg-Riedöschingen. Viele Angehörige besuchen die Entlassfeier der Frobenius-Thomsin-Schule in Riedöschingen. Das Motto hätte lauten können "Die jungen Piraten verlassen ihre Insel".

Urgroßmütter, Großmütter, Mütter und Kinder waren nebst weiterer Angehörigen am Freitagabend in die Frobenius-Thomsin-Schule Riedöschingen gekommen, um die Entlassung der neun Viertklässler zu feiern. Die Klassenlehrerinnen Elisabeth Bulitta und Martina Baschnagel hatten dafür ein Piratenstück mit dem Titel "Auf ins Abenteuer" einstudiert.

Blumen und Bilder für die Lehrer

Im Ruderboot machten sich die munteren Kinder auf die Suche nach einem wichtigen Schatz und blickten dabei mit Bild und Ton auf ihre Schulzeit in Riedöschingen zurück. Zunächst stellten sie sich dem aufmerksamen Publikum im Chor vor. "Hei, wir sind ne tolle Klasse, alles Superasse", sangen sie. Ausdauernd folgten sie der Spur in die Zukunft. Dabei stellten sie fest, dass sie an der Grundschule Spuren hinterlassen haben.

Besonders in Erinnerung blieben das Eislaufen in Blumberg, das Vorlesen im Kindergarten und die Bundesjugendspiele. Jetzt verlassen sie die Insel in Riedöschingen, gehen auf weiterführende Schulen, zwei aufs Gymnasium, sechs auf die Realschule und ein Schüler auf die Gemeinschaftsschule. "Wir gehen Hand in Hand in ein neues unbekanntes Land". Nach gekonnt vorgetragenen Musikstücken sagte Schulleiterin Angelika Sitte, vier Jahren waren die Viertklässler unterwegs bei ruhigem und stürmischen Wetter. Mit guten Erinnerungen als Schatz wünschte sie den Neun, dass der Wind immer aus der richtigen Richtung wehe. Dabei sollte keiner von Bord gehen. Die Schüler überreichten ihren Lehrerinnen Blumen und Bilder zur Erinnerung.

Die Klassenlehrerinnen Elisabeth Bulitta und Martina Baschnagel erklärten, es habe während der vier Jahre nicht nur Sturm, sondern auch viel Sonnenschein gegeben. Bei den Proben zu dem Piratenstück seien viele neue Talente entdeckt worden. Die neun Schüler seien mit Eifer dabei gewesen, ein Kind sei mittlerweile leider erkrankt. Die Pädagoginnen fanden es gut, dass die Eltern ihre Kinder vier Jahre bei der Schatzsuche begleiteten. Die Einschulung der Erstklässler ist am 13. September, sagte Angelika Sitte, angemeldet wurden zwölf Kinder.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Blumberg

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.