Der Hexennachwuchs in der Zunftstube Foto: Wutachhexen Foto: Schwarzwälder Bote

Fasnet: Wutachhexen bringen dem Narrensamen die Fastnacht bei

Blumberg. Die Wutachhexen aus Blumberg besuchten mit den Kindern und Jugendhexen die Narrenstube im Schloss in Bonndorf. Dort lernte der Hexennachwuchs viel über den Ursprung der Fastnacht und die verschiedenen Bräuche.

Günther Hany, ein Urfastnachtler aus Bonndorf, konnte bei einer Führung viel berichten, und so lernten selbst die Besucher noch was dazu. Etwa, wie bestimmte Häser oder Masken entstanden sind. In einem Raum machten es sich die Hexen gemütlich. Dort fesselte Günther regelrecht die Kinder, als diese zum Mitmachen gebeten wurden. Aus einer Holzkiste packte er verschiedene Utensilien aus, die an Fastnacht nicht fehlen dürfen. Zum Beispiel einfache Topfdeckel, um bei der Katzenmusik Krach zu machen, Rätschen verschiedener Art, je lauter desto besser, Saublasen, Schellen, alles zum Schabernack treiben. Danach lernte er mit den Kindern einen Fastnachtsspruch und dann bekamen sie noch etwas Süßes. Höhepunkt war der Rundgang durch den Gewölben-Keller im Schloss. Dort sind verschiedene Masken aller Regionen ausgestellt.

Am Samstag, 16. November, starten die Wutachhexen zur Fastnachtseröffnung in Blumberg mit dem Jubiläum der Buchbergtrolle. Die Gruppe hat 55 aktive Hexen, zwei Hexenräte, 33 Kinder und Jugendhexen mit sechs neuen Anwärtern und ein Anwärter-Kind.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: