Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blumberg Mit Messer und Gabel das Klima retten

Von
Foto: (c) lily - stock.adobe.com Foto: Schwarzwälder Bote

Vielfältig und für jeden etwas dabei: So stellt sich das neue Programm der Volkshochschule Baar für das Frühjahr und den Sommer dar.

Blumberg. Das Angebot für Blumberg stellten VHS-Leiter Jens Awe und Blumbergs Außenstellenleiterin Cindy Reichmann im Café Knöpfle vor. Das vergangene Semester ist nach Aussagen Awes und Reichmanns insgesamt zufriedenstellend verlaufen. Das neue Semester beginnt am 9. März und geht bis 24. Juli.

Insgesamt 55 Kurse werden im Blumberger Bereich angeboten, darunter sind elf neue Angebote. Zwei Vorträge zum Thema "Mit Messer und Gabel das Klima retten" seien hoch aktuell zum derzeitigen Leitthema, machte Cindy Reichmann deutlich. Behandelt werde dabei, wie unsere Ernährung die Umwelt beeinflusst.

Thema Gesundheit

Auch Gesundheit spielt wieder eine große Rolle. So konnte der leitende Oberarzt der Neurologie des Schwarzwald-Baar-Klinikums, Christian Palm, als Referent zum Thema Schlaganfall gewonnen werden.

Neue Exkursionen stehen im Programm mit Besichtigungen der Straußenfarm, der Manufaktur Holzbau Fluck und einer Kräuterwanderung. Die Außenstelle Blumberg ist inzwischen auch auf den Hund gekommen. So werden zwei Kurse für Hundebesitzer angeboten. Weitere Kurse zum Thema Ernährung stehen auf der Tagesordnung. Dabei werden Einblicke in die vegane Küche vermittelt.

Bei den Tanzkursen werden die Angebote erweitert. Ein Anfängerkurs Italienisch mit neuer Dozentin werde gestartet. Viele Kursangebote werden auf der Basis einer Umfrage bei den bisherigen Teilnehmern eingeführt, so Cindy Reichmann, die sich klare Ziele gesetzt hat. Dazu gehören weitere Verbesserungen bei den Kursangeboten. Außerdem ist die Außenstellenleiterin auf der Suche nach neuen qualifizierten Kursleitern.

Ein Rückblick auf die Kursangebote der VHS Blumberg im letzten Semester zeigt: Insgesamt 64 Kurse standen im Angebot, 37 davon fanden statt. Die Anmeldungen waren gegenüber den Vorjahren mit 417 Teilnehmern etwas rückläufig. Insgesamt gab es 584 Unterrichtseinheiten, ein Minus von etwa sechs Prozent, da auch die Angebote geringer waren, so die Außenstellenleiterin. Beliebt sind nach wie vor die Gesundheitskurse, Pilzkurse und Handarbeitskurse.

Der Leiter der VHS-Baar, Jens Awe, informierte über das gesamte Spektrum der Kurse im neuen Semester. Die VHS Baar biete auf 132 Seiten 435 Kurse, Workshops, Seminare, Vorträge, Schulungen, Exkursionen und Studienfahrten an. Der Umfang liege damit fast auf genau dem Stand des Sommersemesters im Vorjahr. Zur Energiewende im Verkehr konnte Awe Landesverkehrsminister Winfried Hermann als Referenten gewinnen. "Mit dem Semesterthema Energiewende greift die VHS Baar ein drängendes aktuelles Thema auf", machte Jens Awe deutlich, "denn der Klimagipfel in Madrid im Dezember hat nochmals vor Augen geführt: Die Zeit drängt!" Sechs Veranstaltungen werden diesen Themen gewidmet.

Die Programmhefte mit den Anmelde-Vordrucken liegen ab sofort in den Geschäften, in der Stadtbibliothek und in der Geschäftsstelle aus.

Die Volkshochschule ist die bekannteste Einrichtung für die Erwachsenenbildung in Deutschland. Sie besteht seit nunmehr 100 Jahren. "Bildung für alle" heißt das Ziel der VHS, denn Bildung ist wichtig für Freiheit und Demokratie. Es sind die Attribute eines freiheitlichen Staates, wussten bereits die Gründerväter der Volkshochschule 1919 zu sagen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Blumberg

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.