Rolf Schwenk ist selbst viel mit der Deutschen Bahn unterwegs. Foto: Karin Schwenk

Seit Dezember 2018 gibt es den "bwtarif" für Fahrten im Nahverkehr in Baden-Württemberg. Dieser umfasst nicht nur die eigentliche Zugfahrt, sondern am Startpunkt den Weg mit dem Bus zum nächsten Bahnhof und am Zielpunkt die Fahrt mit Bus, Straßenbahn usw. zum Ziel.

Blumberg - Gegenüber dem vorher gültigen Tarif der Deutschen Bahn wurden die Tarife mit Unterstützung des Landes Baden-Württemberg um circa 25 bis 30 Prozent abgesenkt.

Bei der Fahrt von Blumberg in Richtung Freiburg war im Tarif der Weg über Donaueschingen hinterlegt. Ursache war, dass zum Zeitpunkt der Einführung des "bwtarif" nicht alle Züge in Hüfingen hielten und somit der Umweg über Donaueschingen notwendig war. Seit dem Start der Breisgau-S-Bahn im Dezember 2019 halten jedoch alle Züge in Hüfingen. Dort bestehen mit den Buslinien 900 und 910 sehr gute Busverbindungen nach Blumberg.

Neue Preise

Rolf Schwenk aus Hondingen, der selbst oft Bus und Bahn nutzt, wandte sich daraufhin an die landeseigene "bwtarif GmbH" in Stuttgart mit der Bitte, im Tarif den Umweg über Donaueschingen herauszunehmen und den günstigeren Weg von Blumberg über Hüfingen nach Freiburg zu berücksichtigen. Dies wurde inzwischen umgesetzt.

Somit kostet die einfache Fahrt von Blumberg mit allen Stadtteilen über Hüfingen nach Freiburg nicht mehr 16,30 Euro, sondern nur noch 13,60 Euro, was einer Ersparnis von mehr als 16 Prozent entspricht. Besitzer der BahnCard sparen außerdem weitere 25 beziehungsweise 50 Prozent, so dass zum Beispiel mit der BahnCard 50 die Fahrt von Blumberg nach Freiburg nur noch 6,80 Euro kostet. Ebenfalls günstiger wurde die Verbindung Blumberg – Titisee-Neustadt, die nun anstatt 10,70 Euro nur noch 8,90 Euro kostet.

Schwenk freut sich und hofft, dass nun nicht nur viele Blumberger künftig mit Bus und Bahn nach Freiburg reisen, sondern auch viele auswärtige Besucher den Weg dorthin finden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: