Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blumberg Kindertagesstätten und Rathäuser zu

Von
Foto: Schwarzwälder Bote

In Blumberg wurde am Wochenende der erste Coronafall bestätigt. Die Stadt hat daraufhin schon gestern alle Kindertagesstätten, Schulen und die beiden Rathäuser geschlossen.

Blumberg (blu). Am Montag erließ die Stadt eine Verfügung: Danach ist die Nutzung städtischer Räume, Gebäude und Sportstätten bis Montag, 20. April, untersagt. Untersagt sind ferner öffentliche und private Veranstaltungen mit 20 und mehr Teilnehmern. Bei weniger Besuchern muss der Veranstalter eine Teilnehmerliste mit Name, Adresse und Telefonnummer der Besucher führen. Für diese Veranstaltungen gilt die Vorgabe, dass zwischen den Tischen ein Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern gewährleistet ist. Verboten ist der Betrieb von Kultur- und Bildungseinrichtungen, Volkshochschulen und Jugendräumen, öffentliche Bibliotheken, Vergnügungsstätten sowie alle öffentlichen und privaten Sportstätten, Hallen und Fitnessstudios.

Nachdem das Gesundheitsamt den Coronafall am Sonntag bestätigt hatte, reagierte Bürgermeister Markus Keller mit seinem Team umgehend. Am Sonntag wurden die Schulleiter und Leiterinnen der Kindertagesstätten informiert. In den drei Tagesstätten der Kernstadt wurde am Montag eine Notbetreuung eingerichtet.

Bei den Schulen wurde in der Realschule eine Notbetreuung eingerichtet, die Werkrealschule und die Weiherdammschule haben eine gemeinsame Notbetreuung.

Der infizierte Blumberger sei auf einer Skiausfahrt in Ischgl mit dabei gewesen, sagte Bürgermeister Keller. Äußerst empört ist Keller, dass andere Teilnehmer dieser Ausfahrt sich am Wochenende in Blumberg im Café aufgehalten hätten, obwohl das Gesundheitsamt sie alle darüber informiert hatte, dass sie mit einer coronainfizierten Person zusammen im Bus waren und sie sich in häusliche Quarantäne begeben sollten. Bürgermeister Keller hat dafür kein Verständnis, wenn jemand dem nicht Folge leiste und betonte: "Wir werden solche Leute anzeigen."

Die Abfrage der Eltern am Montag bezüglich der Notfallbetreuung von Kindern an den Blumberger Kindertagesstätten und Schulen hat ergeben, dass für den Kindertagesstättenbereich nur eine Notgruppe eingerichtet werden musste. Dies wird in St. Josef in Blumberg sein. Ferner werden an der Grund- und Werkrealschule Eichberg die Kern- und Unterrichtszeiten sowie die Ganztagsbetreuung ebenfalls aufrechterhalten. Sollten Eltern noch weitere Informationen bezüglich der Betreuung von Kindern in Notgruppen haben, dürfen diese sich an die Stadt Blumberg, Telefon 07702/5 11 02 wenden. Wie die Stadt bereits bekanntgegeben hat, kann die Notfallbetreuung nur in Anspruch genommen werden, wenn beide Erziehungsberechtigte im Bereich sensibler Infrastrukturen wie Gesundheitswesen oder Versorgung arbeiten. Von den Eltern benötigt die Stadt in diesen Fällen einen Antrag auf Notfallbetreuung. Die Stadt Blumberg stellt bis vorerst 20. April den allgemeinen Publikumsverkehr ein. Ferner werden alle Dienststellen und Einrichtungen für die Öffentlichkeit geschlossen. Die Anliegen der Bürger werden – soweit möglich – telefonisch und per E-Mail bearbeitet. Bei dringenden Anliegen, die nur persönlich erledigt werden können, sollen die Bürger sich zunächst unter Telefon 07702/510 melden. Ihr Anliegen werde geprüft, in unabweisbaren Fällen sei eine telefonische Terminvereinbarung möglich, heißt es. Das Standesamt ist unter Telefon 07702/5 11 42 und E-Mail laura.fuhrer@stadt-blumberg.de erreichbar. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.stadt-blumberg.de, außerdem ist die Stadtverwaltung auch unter E-Mail info@stadt-blumberg.de zu erreichen.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.