Die stolzen Köche: Jan Schwarz (von links), Lukas Sauter, Mareike Copitzky und Laura Maier Foto: Schule Foto: Schwarzwälder-Bote

Scheffel-Schüler nehmen an Kochwettbewerb bei SlowFood-Messe in Stuttgart teil

Blumberg. Unter dem Motto "Fruchtbarer Boden – gute Lebensmittel – nachhaltiger Genuss" fand in Stuttgart die SlowFood-Messe statt. Zu diesem Thema wurde ein Kochwettbewerb für Kinder und Jugendliche ausgeschrieben, wobei die gesamte Arbeitszeit mit Vor- und Nachbereitung zwei Stunden nicht überschreiten durfte. Die reine Kochzeit betrug 45 Minuten, die Präsentation durfte nur fünf Minuten dauern. Helfer hinter der Bühne unterstützten beim Aufräumen und während dem Kochen halfen sogar Kochprofis.

Vier Kinder aus den Klassen fünf und sechs der Scheffelschule entschieden sich für "Schätze des Erdreichs", also allesamt Lebensmittel, welche unter der Erdoberfläche wachsen. So wurden rote Rübensuppe, Kartoffeln, schwarzer Rettich, schwarze, rote und weiße Karotten zu einem überzeugendem Gericht zubereitet.

Rezepte und die Zubereitung überzeugen alle

Rezepte und deren Zubereitung überzeugten die Anforderungen einer gesunden und schmackhaften Ernährung, wofür die Scheffel-Schüler von der Jury die goldene Medaille, Urkunden, Kochschürzen und Kochmützen erhielten. Begleitet wurden die Kinder von Lehrerin Annegret Sulzmann.

SlowFood als Gegenstück zu FastFood kann letztlich als bewusste Ernährung interpretiert werden und wird in der Scheffel-Schule auch unter diesem Aspekt gesehen. Die Anhänger dieser kulinarischen Genussform richten sich insbesondere auf die Verwendung regionale Lebensmittel mit saisonalem Charakter aus.