Die dritten Klassen der Grund- und Werkrealschule Eichberg durften auch in diesem Jahr wieder künstlerisch tätig werden, teilt Lehrer Konstantin Konegen mit. Jedes Kind bekam einen Kürbis, den es ganz nach seinen Vorstellungen gestalten durfte. Gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Anna-Maria Vonnier und Simone Geng planten und organisierten sie den Ablauf des Projekts. Eine große Hilfe war auch die FSJ-lerin Verena Müller, die die Kinder zusätzlich unterstützte. Die Schüler hatten viel Spaß und sind sehr stolz auf ihre Kunstwerke. Das Bild zeigt die Klasse 3a. Die Werke können am Kreisel der Stadteinfahrt (B 27) bestaunt werden. Dabei lohnt es sich vor allem im Dunkeln vorbeizuschauen, wenn sie zu leuchten beginnen. Foto: Schule