Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blumberg Ganze Bandbreite der Gefühle

Von
Einen besinnlichen Abend auf sehr hohem musikalischen Niveau gestalten (von links) Sabine Mann, Noriko Rößling, Astrid Heider, Sabine Schmieder, Nicole Münch und Michael Vonnier in der evangelischen Kirche in Blumberg. Foto: Steger Foto: Schwarzwälder Bote

Sehr gut besucht war die adventliche Abendmusik, die seit mehr als 30 Jahren in der Blumberger evangelischen Kirche stattfindet, von Gudrun Prillwitz gegründet und 30 Jahre lang aktiv mitgestaltet wurde.

Blumberg. Nun haben Astrid Heider und Anja Schuler die Leitung dieser besinnlichen Stunde in der Kirche übernommen und boten mit ihrem kleinen Ensemble ein musikalisches Erlebnis.

Michael Vonnier an der Orgel stimmte mit dem "Choralpräludium" in schönster kirchenmusikalischer Tradition von Altmeister Johann Sebastian Bach auf die unterschiedlichen Werke ein. Dann folgte mit "Trio für Klavier, Flöte und Cello" ein Werk von Carl-Maria von Weber. Noriko Rößling, Klavier, Sabine Mann, Cello, und Astrid Heider, Querflöte, ließen in drei Sätzen die ganze Bandbreite menschlicher Gefühle anklingen, fröhlich, beschwingt, zutiefst traurig und tänzerisch verspielt.

Im Cellosolo von Bach stellte Sabine Mann die Klangfülle ihres Instrumentes vor. In "Brehme" des Spaniers Gorka Hermosa (1976) spielten Astrid Heider, Flöte, und Michael Vonnier, Akkordeon, das Werk eines zeitgenössischen Komponisten. Keltisch anmutende Tonbilder und die übermütig und tänzerisch verspielte Flöte vereinigten sich harmonisch und stellten so unübliche Klangfolgen vor.

Überaus reizvoll war dann das Stück "Birds" des Zeitgenossen Herman Beeftink (1953). In drei sehr unterschiedlichen Sätzen ließen ­Sabine Schmieder auf der Piccoloflöte, Nicole Münch auf der Flöte und Astrid Heider auf der Altflöte ein Vogelleben anklingen. Fliegen, für den kleinen Vogel wird ein Traum wahr, und als erfahrener Flieger macht er sich dann mit vielen anderen Artgenossen auf die große Reise, die mit Ängsten aber auch großem Glück verbunden ist. Ein Höhepunkt des Abends. Anja Schuler moderierte dieses Werk mit einem eindringlichen Gedicht.

Französische Barockmusik ist anders als deutsche. In "Le Grand Dialogue" von Luis ­Merchand, dem Kapellmeister von Ludwig XIV., erklangen üppige Tonfolgen mit schwerer Klangtiefe, tänzerische Einschübe und darüber immer wieder verspielte, teils liedhafte Sequenzen. Michael Vonnier ließ die Silbermann-Orgel der Blumberger Kirche über alle Register singen und zeigte anspruchsvoll ein Werk alter Kompositionskunst auf. So hat man die Orgel lange nicht gehört.

Mit stehendem Beifall dankten die Zuhörern den Musikern für den musikalisch niveauvollen und dabei besinnlichen, wunderschön gelungenen Abend.

Ihre Redaktion vor Ort Blumberg

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.