Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blumberg Erleichterung für Verkehr spürbar

Von
Auf der B 27 von Donaueschingen Richtung Blumberg ist seit Montag die Abzweigung nach Fürstenberg und Hondingen wieder frei. Foto: Schwarzwälder Bote

Blumberg/Hüfingen (blu). Autofahrer von Donaueschingen und Hüfingen, die in Richtung Süden im Nahbereich unterwegs sind, können sich freuen. Auf der Behlaer Höhe ist die Abzweigung nach Fürstenberg und Hondingen wieder frei. Damit müssen Autofahrer, die nach Fürstenberg und Hondingen wollen, nicht mehr die größeren Umwege in Kauf nehmen. Führte doch die nächstliegende Möglichkeit für kleinere Fahrzeuge von Hüfingen über Neudingen und von dort über ein schmales Sträßchen hin­auf nach Fürstenberg. Die restlichen Verbotsschilder wurden gestern im Laufe des Tages alle abgebaut.

Gesperrt bleibt die B 27 weiterhin von der Behlaer Höhe bis Blumberg. Auf dem circa fünf Kilometer langen Abschnitt wird der Straßenbelag saniert. Die Arbeiten sollen am 11. September, dem letzten Tag der Sommerferien, beendet werden.

Der überregionale Verkehr wird nach wie vor von Hüfingen aus über die B 31 und Geisingen umgeleitet und von dort aus über die Landesstraße 185 nach Blumberg, sagte Projektleiter Manuel Conrad vom Regierungspräsidium Freiburg. Deshalb hätten sie auch die Umleitungsschilder stehen lassen. Die Einheimischen wüssten dann ja, dass sie bis Fürstenberg und Hondingen fahren könnten.

Riedböhringen bleibt nach wie vor von Opferdingen aus anfahrbar, oder von Blumberg oder Riedöschingen kommend über Hondingen und die Gemeindeverbindungsstraße, die in beiden Richtungen offen ist. Dafür hat das Regierungspräsidium Freiburg die nötige Querung der B 27 von der Gemeindeverbindungsstraße und der Abfahrt Riedböhringen Süd offen gehalten.

Ab der kommenden Woche gibt es auch für den Verkehr aus dem Achdorfer Tal nach Riedböhringen oder nach Hausen vor Wald eine gravierende Änderung: Der Weg über Hondingen gilt ab nächster Woche dann auch für die Autofahrer aus Achdorf, Aselfingen und Überachen, weil vom 17. August bis 11. September die Kreisstraße zwischen Eschach und Achdorf wegen der Sanierung der Verdolung des Kennentalbachs gesperrt ist.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.