Test bestanden: Die erste Fahrt eines Güterzugs auf der Wutachtal-Bahn war erfolgreich. Nach der Verladung der Baumstämme am Bahnhof Weizen setzte sich der Zug mit 240 Tonnen Fracht in Bewegung und erreichte nach 47-minütiger Fahrt Blumberg. "Die Verladung vom Lastwagen auf die Bahn hat bestens und schnell geklappt. Aber die Möglichkeit zum Vorlagern von Holz muss erweitert werden, da der Zug noch freie Kapazitäten hatte", bilanziert der Leiter der Bahnbetriebe Blumberg, Christian Brinkmann. Dabei seien die Wetterverhältnisse schwierig gewesen, Regen verschlechtert die Traktion der Räder auf den Gleisen, die ab Weizen 200 Höhenmeter überwinden. Die Entscheidung, ob und wann weitere Holztransporte auf der Wutachtal-Bahn fahren, trifft die für die Logistik zuständige Firma Hohenzollern Forstdienste (HZF) in Sigmaringen. Im Bild der Holz-Zug auf dem Viadukt bei Epfenhofen. Foto: Göhrig