Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blumberg Eine neue Qualität des Wanderns

Von
Das Band zur Einweihung des " WasserWeltenSteigs" durchschneiden (von links) Nikolaus Arnold, Marion Reith, Wolfgang Gissler, Monika Recktenwald, Bürgermeister Gallus Strobel, Michael Braun, Nina Fleig und Martin Maier. Fotos: Kommert Foto: Schwarzwälder Bote

Der neue, grenzüberschreitende Premiumfernwanderweg "WasserWeltenSteig" verbindet Deutschlands höchste Wasserfälle in Triberg mit Europas größtem Wasserfall, dem Rheinfall bei Schaffhausen in der Schweiz. Nun wurde er feierlich eröffnet.

Triberg. Zur Eröffnung waren neben Tribergs Bürgermeister Gallus Strobel auch Michael Braun und Marion Reith vom Dezernat Wirtschaftsförderung und Tourismus des Landratsamtes Schwarzwald-Baar-Kreis gekommen.

Nachdem der neue Fernwanderweg nach nur rund drei Jahren auf einer Länge von 109 Kilometern durch den Schwarzwaldverein endgültig ausgeschildert ist und zudem die Zertifizierung zum Premium-Wanderweg erfolgte, präsentiert sich nun der neue Wanderweg "WasserWeltenSteig", der von Deutschlands höchsten Wasserfällen in Triberg bis zum Rheinfall in Neuhausen im Kanton Schaffhausen, den größten Wasserfällen Europas, führt.

34 Erlebnis-Kriterien werden bewertet

Im Beisein der Bezirksvorsitzenden des Schwarzwaldvereins, Monika Recktenwald, sowie Mitgliedern der Ortsgruppe Triberg und Vertretern der Tourist-Info freuten sich die Vertreter des Landratsamts über die gelungene Zusammenarbeit mehrerer Landkreise und der grenzübergreifenden Kooperation mit dem Schweizer Kanton.

"Dieser Wanderweg war unserem Landkreis und auch Landrat Sven Hinterseh sehr wichtig – vor allem auch die Zertifizierung als Premium-Wanderweg", bekannte Braun. Und wer wisse, was es bedeute, in Zusammenarbeit mit Forst, Privatleuten und mehreren Landkreisen in so kurzer Zeit einen solchen Weg zu installieren und auszuschildern, könne abschätzen, was das bedeute.

Der Dank gehe dabei an die Wegewarte der beteiligten Schwarzwaldvereine, die über sich hinaus gewachsen seien, und die Schwarzwald Tourismus GmbH.

34 Erlebnis-Kriterien gelte es zu erfüllen, um einen Premium-Wanderweg ausweisen zu können. "Und die Prüfer haben jeden Kilometer auf bestimmte Kriterien untersucht", so Braun.

Nun also startet der neue "WasserWeltenSteig" am Haupteingang des Wasserfalls, erkennbar an einem Schild und einer sogenannten Himmelsliege, die vom Königsfelder Künstler Zeljko Rusic mit seiner Motor-Kettensäge angefertigt wurde.

Alle Wandfreunde waren zusätzlich eingeladen, nach der Eröffnung eine erste halbe Etappe mit Start- und Endpunkt in Triberg mit zu erwandern. Die Tour führte durch das Wasserfallgebiet, über die Adelheid und das Obere Waldhäusle wieder zurück an den Ausgangspunkt. Für die rund vier Kilometer übernahm Wolfgang Gissler, der Vorsitzende des Schwarzwaldvereins Triberg, die Führung.

Der "WasserWeltenSteig" zählt laut Bürgermeister Gallus Strobel zur Spitzenklasse deutscher Fernwanderwege. Bei der Zertifizierung wurden vor allem die natürlichen und kulturellen Attraktionen, die sich gleichmäßig über den Weg verteilen, die herrlichen Ausblicke, die Markierung und wegweisende Beschilderung als besonders positiv bewertet. "In Triberg läuft etwas", stellte Strobel zufrieden fest.

Fotostrecke
Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Blumberg

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.