Zwei Ansichten des Edeka-Marktprojekts. Oben jene in Richtung West auf die Kopfseite, von den Parkplätzen her auf den Eingang zu. Unten die Sicht von der Leo-Wohleb-Straße her. Foto: ibs

Gemeinderat kann grünes Licht zur Änderung geben. Der Markt soll künftig 18.000 Artikel im Sortiment haben.

Blumberg - Das Bauvorhaben Edeka-Aktivmarkt Schlesiger auf der Lauffenmühle-Fläche zwischen Leo-Wohlebstraße und Hauptstraße nimmt jetzt Fahrt auf. Dem Gemeinderat liegt für seine öffentliche Sitzung am Donnerstag (18 Uhr Stadthalle) die 2. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Gewerbezentrum Lauffenmühle vor.

Eigentlich hätte der Bauträger, die Firmengruppe Krause aus Bayreuth, schon im vergangenen Jahr mit dem Vier-Millionen-Projekt beginnen wollen, doch gab es planungsrechtliche Hürden, nämlich eine Änderung des Bebauungsplans, der bislang keinen großflächigen Einzelhandel für das Lauffenmühle-Gebiet vorsah. Das Blumberger Ingenieurbüros Schweizer und das Tuttlinger Büro Kommunalplan erarbeiteten die Änderung, auch auf der Grundlage einer Auswirkungsanalyse durch die Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung GMA aus Ludwigsburg.

Die Verlagerung und Vergrößerung des Betriebs als einzigem Vollsortimenter in der Stadt mit rund 18.000 Artikeln im Angebot, wird von den Fachleuten positiv und vornehmlich als Maßnahme zur Sicherung am Standort bewertet, da am bisherigen Platz eine Erweiterung nicht möglich ist. Positiv ist demnach auch, dass die Verlagerung den Markt näher an das Stadtzentrum heranrücken lässt. Das Einzugsgebiet wird vornehmlich in Blumberg gesehen, da die Nachbarstädte ähnliche Märkte aufweisen. Stärkere Zuflüsse seien kaum zu erwarten, wobei die Gutachter jedoch eine Zugwirkung auf Kunden aus den kleineren Schweizer Gemeinden sehen. Den Umsatz prognostizieren die Fachleute auf rund sechs Millionen Euro jährlich, davon etwa fünf Millionen im Lebenmittelbereich und maximal eine Million bei Non-Food-Artikeln.

Nunmehr stehen die Zeichen offenbar auf grün, zumal während der öffentlichen Auslegung des Planentwurfs keine Einwände aus der Öffentlichkeit, beziehungsweise der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange eingingen. Das Stadtbauamt schlägt demnach die Zustimmung vor.

Das Baugesuch für das Projekt wird in den nächsten Tagen eingereicht. Längstens nach drei Monaten sollte die Baugenehmigung vorliegen. Ralf Pavaletz vom Bauträger Krause geht davon aus, dass im Herbst mit dem Bau begonnen wird. Bei einer gerechneten Bauzeit von etwa acht Monaten wird mit der Fertigstellung zum Sommer 2015 gerechnet. 

Info: Zahlen und Fakten

Vollsortimenter: Das ist der große Supermarkt, der bis zu 30.000 verschiedene Einzelhandelsartikel anbieten kann. Der Edeka-Aktiv-Markt Schlesiger hat derzeit rund 15.000 Artikel in seinem Sortiment, künftig sollen es 18.000 werden. Discounter wie Aldi oder Lidl haben in der Regel ein begrenztes Angebot zwischen 1000 und 4000 Artikeln. 

Der Edeka-Markt besteht im 22. Jahr.

Betreiber: Karsten Schlesiger (43), Kaufmann im Einzelhandel und selbstständiger Unternehmer.

Bauträger: Die Firmengruppe Krause, Bayreuth, die bei der Finanzierung mit regionalen Banken zusammenarbeitet.  Bei den Bauarbeitenhaben heimische Unternehmen die Möglichkeit, an den Ausschreibungen teilzunehmen.

Geländegröße: 7555 Quadratmeter

Überbaute Nutzfläche: 2120 Quadratmeter

Gebäudeabmessungen: 58 mal 50 Meter.

Verkaufsfläche: 1495 Quadratmeter incl. Backshop (bisher 1000 Quadratmeter). Nebenflächen (Sozial- und Lagerräume): 615 Quadratmeter.

Parkplätze: 119

Arbeitsplätze: ca. 40

Investitionsvolumen: 4 Millionen Euro