Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blumberg Drei Schulgebäude werden abgerissen

Von

Blumberg - Für den geplanten Schulcampus in der Kernstadt erfolgte am Donnerstagabend der nächste Schritt. Einstimmig beschloss der Gemeinderat den Abriss der Eichbergschule, der Weiherdammschule und des Anbaus der Scheffelschule sowie den Erhalt der Realschule und Neubau von notwendigen Erweiterungs- und Ergänzungsflächen.

Das Gremium folgte damit dem Vorschlag der Verwaltung. Bürgermeister Markus Keller sagte, im Schulcampus würden Grundschule, Werkrealschule, Realschule, Förderschule, die Schulsozialarbeit und die Mensa gebündelt. Heute gehe es um die Frage, welche Gebäude überhaupt noch sanierungsfähig seien.

Die Freie Liste stimme in allen Punkten zu, sagte ihr Sprecher Hannes Jettkandt. Bei den drei Gebäuden mache eine Sanierung keinen Sinn mehr. Zudem seien sie vor 40 und 50 Jahren erbaut und könnten gar nicht mehr so umgebaut werden, dass sie den pädagogischen Anforderungen wie selbstbestimmtes Lernen oder Lernen in Kleingruppen entsprechen würden. Außerdem wolle die Stadt ja auch die Ganztagsschule weiter ausbauen.

CDU-Sprecher Dieter Selig pflichtete Jettkandt bei. Er könne nicht verstehen, dass das Land und der Bund so vehement in alte Schulgebäude investierten. Ein vor 50 Jahren erstelltes Gebäude sei für die heutigen Anforderungen nicht sanierbar. Bei Bürgermeister Keller vergewisserte sich Selig darüber, dass das Gebäude der Realschule stehen bleibe, dass die Realschule aber nicht unbedingt auch darin bleibe.

Für die SPD/FDP-Fraktion erklärte Werner Waimer die Zustimmung und bekräftigte die Aussagen der Vorredner. Auch Stadtrat Hermann Zorbach stimmte zu.

Bereits erfolgt sei die europaweite Ausschreibung, sagte Bürgermeister Keller. Bis 12. November erwarteten sie die Angebote, bis 21. November wollten sie die Büros überprüfen.

Am 27. November soll der Gemeinderat festlegen, welche Büros zu Verhandlungsgesprächen mit dem Sonderausschuss Schulcampus eingeladen werden. "Wenn alles gut läuft, werden wir im Frühjahr die ersten Entwurfsplanungen erhalten", informierte Keller weiter.

Ihre Redaktion vor Ort Blumberg

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.