Mit herzlichen Worten dankt Karin Eichler der Referentin Paula Flum. Foto: Schmidt Foto: Schwarzwälder-Bote

Paula Flum macht den kfd-Frauen Mut für den Alltag

Blumberg (sls). Für das kfd- Treffen im Saal unter der Kirche am 27. Juni, dem Siebenschläfertag, hatte das Organisationsteam eigentlich Werner Brockhaus mit einem Beitrag zum Klimawandel engagiert. Er erkrankte allerdings und so wurde kurzfristig ein Alternativvortrag gesucht. Mit der 77-jährigen Paula Flum aus Wutöschingen wurde eine sehr agile, mitten im Leben stehende Referentin gefunden, die aus tiefster Überzeugung vor 29 kfd-Frauen und einigen Gästen ein einstündiges Referat zum Thema "Freude ist lernbar" hielt.

Ihre positive Grundeinstellung war immer wieder deutlich spürbar, sie appellierte an die Frauen, sich selbst wertzuschätzen, das zu schätzen, was wir haben und damit zufrieden zu sein. Wer gläubig sei, könne auch aus dem Glauben viel Kraft holen. Es sind vor allem die kleinen Dinge, Erfolge und Erlebnisse im Alltag, über die man sich täglich freuen könne und solle. Man sollte sich nicht um das Morgen sorgen und nicht dem Gestern nachtrauern, sondern bewusst das Heute leben und genießen. Akzeptanz und Toleranz anderen gegenüber sei dabei sehr hilfreich.

Freude bereitete an diesen Abend auch die geschmackvolle Tischdekoration, die mit Erdbeeren als Überraschungssnack für die Besucherinnen bereichert war.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: