Lukas Gleichauf und seine Lebensgefährtin Luisa Rieder vom Fützener Häglehof im Außenbereich des modernen Laufstalls. Eine ihrer rund 160 Milchkühe genießt es, sich den Rücken bürsten zu lassen. Fotos: Niederberger Foto: Schwarzwälder Bote

Freizeit: Häglehof macht beim Ferienprogramm mit / Kinder erfahren, wo Lebensmittel herkommen

Mit den Händen das Stroh packen, kleine Kälber damit füttern und den Stall einstreuen: Im Sommerferienprogramm der Stadt Blumberg finden sich drei Termine, die auf dem Häglehof in Fützen spielen.

Blumberg-Fützen (hon). Treibende Kraft hinter dem Angebot ist die Landwirtin Luisa Rieder, die Lebensgefährtin von Landwirtschaftsmeister Lukas Gleichauf, der zusammen mit seinem Vater Arnold den Betrieb führt. Mit im Boot beim Ferienspaß ist auch Arnold Gleichaufs Frau Veronika, eine gelernte Hauswirtschaftsmeisterin.

Luisa Rieder geht es bei ihrem Engagement vor allem darum, die vielen lebendigen und natürlichen Erfahrungsräume, die ein Bauernhof bietet, Kindern zu öffnen. Denn die wenigsten Jungen und Mädchen hätten heute noch einen direkten Bezug zur Landwirtschaft – selbst in der ländlich strukturierten Raumschaft Blumberg. Das Geschehen auf dem Feld und im Stall sei nicht mehr im Alltag vieler Menschen präsent, sagt Luisa Rieder. Und deshalb ginge das Verständnis für die Landwirtschaft verloren. Dem will sie entgegensteuern und um für diese Herausforderung gerüstet zu sein, hat sie im vergangenen Jahr ein Seminar in Bauernhofpädagogik besucht.

Lukas Gleichauf erzählt, die Idee seiner Freundin zunächst eher skeptisch beäugt zu haben. Doch nachdem er im Rahmen der Fortbildung beim Praxisteil beobachten konnte, mit welchem Feuereifer und mit welcher Begeisterung Kinder den modernen Offenstall ausgemistet haben, war er vom Vorstoß seiner Lebensgefährtin überzeugt. Ihm geht es auch darum, den Kindern näherzubringen, dass die Landwirtschaft die Lebensgrundlage der Menschen sei. Und dass sich in der Tierhaltung in den vergangenen 50 Jahren sehr viel zum Wohl der Tiere verändert habe.

Für ihre drei Angebote haben Luisa Rieder und Veronika Gleichauf jeweils ein Konzept erarbeitet. Ein Tag richtet sich an "starke Jungs", ein Tag ist für Mädchen reserviert und einer richtet sich an kleine Kinder ab vier Jahren. Wobei sich so ein Tag auf dem Bauernhof nicht genau planen lässt. Denn sollte an einem der drei Tage beispielsweise eine Kuh kalben, dann wird selbstverständlich die Geburt eines Kälbchens im Mittelpunkt stehen. Außerdem wird immer genügend Zeit sein, um eine Strohburg zu bauen, Butter zu schütteln, ein Insektenhotel zu basteln oder sich einfach den Hang herunterrollen zu lassen. Der Laufstall des Häglehofs liegt am Fuß des Hartbucks. Der Ausblick über Fützen in Richtung Randen ist wunderschön.

Mitmachen

Das Ferienprogramm liegt in den Schulen und Geschäften aus und ist auch auf der Homepage der Stadt Blumberg zu finden.

Der Häglehof ist auf drei Hofstellen verteilt, zwei davon liegen zentral in Fützen, die dritte im Gewann Hägle. Dort haben die Gleichaufs einen modernen Laufstall gebaut, der Kälberstall daneben ist fast fertig. Schritt für Schritt soll der gesamte Betrieb am Hartbuck angesiedelt werden. Im Laufstall werden 160 Kühe der Rasse Fleckvieh gehalten, dazu kommt die weibliche Nachzucht. Das Grundfutter fürs Vieh produziert der Hof auf 120 Hektar Grünland. Getreide und Silomais wachsen auf 90 Hektar Fläche.