Für Aufregung sorgte übers Wochenende eine Gruppe von Iren und Engländern in ihren rund 30 Wohnmobilgespannen. Der Lärmpegel sei in der Nacht auf Sonntag doch größer als üblich gewesen, bestätigte Platzwart Hans-Joachim Bathen. Foto: Herrmann

Feierlaune in den Wohnmobilen bis zum frühen Morgen. Unruhe auch unter einigen Geschäftsleuten.

Blumberg - Für Aufregung sorgte übers Wochenende eine große Gruppe von Iren und Engländern, die auf dem Wohnmobilstellplatz Blumberg seit 8. August untergebracht sind. Wie Platzwart Hans-Joachim Bathen auf Anfrage bestätigte, sei es in der Nacht auf Sonntag bis in die frühen Morgenstunden zu Festlärm gekommen.

Stellplatzgebühren ohne Weiteres bezahlt

Er selbst, der etwa 300 Meter Luftlinie entfernt am Buchberg wohne, sei gegen 3 Uhr aufgewacht und habe sich überlegt, ob er um Ruhe auf dem Stellplatz bitten solle, es sich jedoch dann anders überlegt, so Hans-Joachim Bathen. Andere irisch-englische Wohnmobilisten seien vom Platz bei Achdorf abgewiesen worden, da es zu viele gewesen seien. Teilweise sollen heimische Geschäftsleute im Osten der Stadt ihre Geschäfte geschlossen beziehungsweise Gaststätten sich über ein etwas unangemessenes Verhalten der Gäste beschwert haben, war zu vernehmen. Beim Polizeirevier Donaueschingen lagen jedoch hierzu keine Anzeigen vor.

Hans-Joachim Bathen bestätigte rund 30 Wohnmobilgespanne auf dem Platz, die anfangs ob ihrer unüblichen Stellweise aufgefallen seien. Die Reisenden hätten allerdings ihre Stellplatzgebühr ordentlich für vier Tage bezahlt, so Hans-Joachim Bathen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: