Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blumberg Auch unter der Maske lächeln

Von
Laura Crispi (links) aus Blumberg und Larissa Schwinge aus Hausen vor Wald schwärmen für die Weiherdammschule, hier sitzen sie im Rektorat.Foto: Lutz Foto: Schwarzwälder Bote

Laura Crispi aus Blumberg und Larissa Schwinge aus Hausen vor Wald schwärmen für die Weiherdammschule in Blumberg.

Blumberg (blu). Grund ist ein Freiwilliges Soziales Jahr, das Laura bereits absolviert hat und Larissa gerade absolviert.

Für Laura war das Freiwillige Soziale Jahr an der Schule prägend für ihren beruflichen Weg: Seit dem Wintersemester studiert sie an der Pädagogischen Hochschule in Ludwigsburg Sonderpädagogik mit dem Schwerpunkt Lernen. Für sie war das Jahr eine Orientierung, wie sie selbst sagt.

Fordern und Fördern erfüllt die Freiwillige

"Ich habe die Kinder kennengelernt, die beim Lernen noch mehr Unterstützung brauchen." Dadurch sei ihr klar geworden, dass sie diese Kinder fordern und fördern möchte. Geholfen habe ihr auch der Kontakt mit den Lehrern an der Weiherdammschule, wie sie erklärt.

Besonders hebt sie die "große Wertschätzung zwischen Schülern und Lehrern" hervor und sagt: "Mein Ziel ist es, nach dem Studium hier an der Weiherdammschule anzufangen und die Kinder und eventuell Herr Link zu unterstützen." Ein Satz, den Schulleiter Timo Link sicher gerne hört.

Larissa ist in den ersten Wochen des Schuljahrs gerade dabei, die Kinder besser kennen zu lernen. Auch sie will das Freiwillige Soziale Jahr dazu nutzen, sich beruflich zu orientieren und schildert eine erste Erfahrung: "Man wechselt die Perspektive." Bis zum Abitur war sie selbst Schülerin, jetzt kümmert sie sich um die Schüler. Die jetzige Studentin Laura weiß genau, wovon Larissa spricht: "Das stellt einen vor eine Herausforderung, und man kann viele Dinge besser verstehen als zuvor." Und man lerne jeden Bereich der Sonderpädagogik kennen. Das Spannende: "Jeder Tag läuft anders ab."

Corona brachte neue Perspektiven, besonders durch den Lockdown. Laura Crispi war plötzlich im Homeschooling. Dabei habe sie gelernt, "die Kinder auf andere Art zu unterstützen", zumal nicht jedes Kind Zuhause einen Internetzugang hatte.

Larissa Schwinge hofft, dass die Schule aufbleibt. Schließlich sei das Tragen der Maske schon schwierig genug. "Das ist schon eine Einschränkung, auch für die Kinder, die ihre Emotionen gar nicht so rauslassen können", sagt sie: "Deshalb müssen wir halt unter der Maske lächeln."

Die Weiherdammschule ist die kleinste Schule in der Blumberger Kernstadt. Künftig soll sie ebenfalls in den Schulcampus am Eichberg integriert werden. Die Förderschule unterrichtet Kinder von der ersten bis zur neunten Klasse, Schulleiter Timo Link ist zugleich Geschäftsführender Schulleiter der Blumberger Schulen. Immer wieder leisten dort junge Menschen, meist Abiturienten, ihr Freiwilliges Soziales Jahr, von ihnen gab es schon viele positive Rückmeldungen.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.