Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blumberg Anschluss an Datenautobahn geschafft

Von
Das schnelle Internet ist für fünf Blumberger Stadtteile ab sofort in Betrieb. Das gaben Nadin Lorenz, Bürgermeister Markus Keller und Nicole Zendler gestern im Rathaus bekannt. Foto: Suttheimer Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Gernot Suttheimer

Blumberg. In fünf Blumberger Stadtteilen beginnt ab sofort eine neue Internet-Ära. Sie sind am 50 Megabit schnellen Internetstandard VDSL.

Bei 25 Testhaushalten in Fützen, Hondingen, Kommingen, Riedböhringen und Riedöschingen habe es bereits einwandfrei funktioniert, gab Nadin Lorenz von der Firma Vodafone gestern bei einem Pressegespräch mit Bürgermeister Markus Keller und Hauptamtsleiterin Nicole Zendler im Rathaus bekannt. Ab sofort können Anträge für die Teilnahme entgegengenommen werden. Bei einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 4. Juli, in der Blumberger Stadthalle gibt sie nähere Informationen. Nadin Lorenz eröffnet zudem am 5. Juli in der Tevesstraße 29 (ehemalige Apotheke) einen Vodafone-Shop, in dem die Kunden intensiv beraten werden.

Bürgermeister Keller freute sich, dass der schnelle Internetanschluss innerhalb des vorgegebenen Zeitrahmens verwirklicht werden konnte. Genau vor einem Jahr wurde der Vertrag mit Vodafone abgeschlossen. Die Stadt schuf als Konzessionsgeber die technischen Voraussetzungen, indem sie insgesamt 20 Kilometer Kabel verlegte. Das Pilotprojekt wurde mit 700 000 Euro bezuschusst.

In den angeschlossen Stadtteilen steige die Lebensqualität, meinte der Bürgermeister. Er gehe davon aus, dass für Epfenhofen, Nordhalden mit Neuhaus und Randen bis Jahresende ebenfalls eine Lösung gefunden wird. Er sei froh, Vodafone als Marktführer mit im Boot zu haben.

Nadin Lorenz bezeichnete er als den Kopf des Projektes, das für andere Gemeinden als Vorbild dienen könne. Die Geschäftsfrau betreibt bereits in Donaueschingen und Singen je einen Shop. Für sie sei Blumberg das bisher größte Projekt ihres Lebens.

In der Stadthalle wird sie am 4. Juli die einzelnen Tarife erklären. Der technische Beauftragte Michael Feistel informiert über die technischen Daten. Der Beginn der Informationsveranstaltung ist um 19 Uhr. Ihr neuer Shop in der Blumberger Tevesstraße ist ab 5. Juli montags bis freitags nachmittags, sowie an Samstagen vormittags geöffnet. Vom Antrag bis zum Anschluss kann es vier bis acht Wochen dauern.

Mit dem neuen Internetzugang sei das Thema DSL aber noch nicht abgeschlossen, meinte das Stadtoberhaupt. Mittelfristig müsse, um Standortnachteile zu vermeiden, das momentan 16 Megabit schnelle Internet für die Kernstadt auf jeden Fall beschleunigt werden.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.