Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blumberg "An jeder Schule wird gemobbt"

Von
Carsten Stahl kommt im Januar zu den Blumberger Realschülern. Foto: Rose Foto: Schwarzwälder Bote

Blumberg (blu). Bei Mobbing kennt Carsten Stahl sich aus. Der 115-Kilo-Mann ist einer derjenigen, die sich den Kampf dagegen auf die Fahnen geschrieben haben. Am Mittwoch kommt er nach Blumberg. Von 7.30 Uhr bis circa 12 Uhr informiert er in der Eichbergsporthalle die Schüler aller Klassen sowie ihre Lehrer über Mobbing und vor allem darüber, wie man Mobbing vermeiden kann.

Die Idee dazu kam vom Elternbeirat. Die Elternbeiratsvorsitzende Petra Wölfle, die kürzlich in ihre dritte Amtszeit gewählt wurde, erfährt viel. Auch über Mobbing. Bei ihren Überlegungen, wie der Elternbeirat mit einen Beitrag leisten könne, stieß sie auf Carsten Stahl. Möglich wurde sein Auftritt dank des Sponsorings durch Blumberger Unternehmen, betont Rektor Egon Bäurer.

Seit einiger Zeit tourt der ehemalige Hauptdarsteller der RTL2-Serie "Privatdedektive im Einsatz" als Anti-Aggressions- und Anti-Mobbingtrainer der unkonventionellen Art durch Deutschland. Mehr als 40 000 Teilnehmer haben schon an seinen Seminaren teilgenommen, sagt er, seine Erfahrungen hat er auch in einem Buch mit dem Titel "Mein Weg raus" geschildert. Zurzeit tourt er durch Baden-Württemberg. Er sagt: "An jeder Schule in Deutschland wird gemobbt."

Als zehnjähriger Schüler war Carsten Stahl selbst ein extremes Mobbing-Opfer, wie er sagt. Was dann kam, beschreibt er so: "Ich bin selbst abgerutscht zum Täter und Mittäter. Er nahm Drogen, wurde kriminell und selbst gewalttätig, sein Weg führte nach unten.

Wie kann so etwas überhaupt passieren? Die Antwort am Telefon kommt sofort: "Man verdrängt, dass man Opfer war." Carsten Stahl schaffte die Kehrtwende, schaffte den Weg nach oben. Als sein eigener Sohn vor viereinhalb Jahren in die Grundschule kam und schon nach zwei Tagen Opfer von Mobbing und Gewalt wurde, wie Carsten Stahl berichtet, entschloss er sich, etwas dagegen zu tun. Er gründete das Projekt "Camp Stahl – Stoppt Mobbing". Das Ziel des Projekts lautet: "Mit Respekt, Mut und Toleranz gegen Mobbing, Gewalt, Drogen, Hass und Vorurteile". Am Mittwoch kommen alle Klassen auf einmal in die Sporthalle. Wie will er alle, von den Fünftklässern bis zu den Zehntklässlern gleichzeitig erreichen? Die Antwort von Carsten Stahl: "Derjenige, der oben steht, hat den Schlüssel, die Menschen zu begeistern.

Ihre Redaktion vor Ort Blumberg

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.