Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blumberg 55-Jährige bei Unfall auf B 27 schwer verletzt

Von
Bei dem Unfall auf der B 27 bei Riedböhringen sind neben dem Hubschrauber auch zwei Rettungswagen im Einsatz. Foto: Lutz

Blumberg-Riedböhringen - Bei einem Verkehrsunfall auf der B 27 bei Riedböhringen wurden gestern vier Verletze. Eine 55-jährige Frau wurde nach Angaben der Polizei so schwer verletzt, dass sie mit dem Rettungshubschrauber in die Universitätsklinik Freiburg geflogen wurde. Den Sachschaden liege bei 8000 Euro.

Die 55-jährige Fahrerin eines Dacia Sandero befuhr die Kreisstraße aus Richtung Riedböhringen und wollte um 6.40 Uhr nach links auf die Bundesstraße 27 abbiegen. Beim Einfahren in die Bundesstraße habe die Autofahrerin einen aus Richtung Blumberg heranfahrenden Renault Megane eines 21-jährigen Mannes missachtet, so die Polizei. In der Folge kam es zu einem heftigen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Bei der Kollision wurde die 55-jährige Autofahrerin schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik geflogen werden.

Der 21-jährige Renault-Fahrer und zwei seiner Mitfahrer zogen sich nach Angaben der Polizei leichte Verletzungen zu und wurden mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert. Im Einsatz war auch der Blumberger Notarzt.

Ebenfalls im Einsatz war die Blumberger Feuerwehr mit den Abteilungen Stadt, Riedböhringen und Hondingen. "Wir mussten in Absprache mit dem Notarzt eine verletzte Person mit hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Pkw befreien", schilderte Kommandant Stefan Band. Im Einsatz waren circa 30 Mann mit fünf Fahrzeugen, so der Kommandant.

Für die Blumberger Feuerwehr war es dieses Jahr der fünfte Einsatz zu einem Verkehrsunfall, wobei sich die Einsätze in letzter Zeit häuften, wie Kommandant Stefan Band erklärt. In den letzten drei Wochen hätten sie schon fast 20 Einsätze gehabt.

Die B 27 war ab circa neun Uhr wieder voll befahrbar. Noch nicht bekannt ist, weshalb die Verursacherin, die nach links in die B 27 einbog, also Richtung Behlaer Höhe, die Ausfahrt Riedböhringen Süd fuhr statt die ausfahrt Riedböhringen Nord. Der Unfall ereignete sich nämlich in dem Abschnitt zwischen Blumberg und der Behlaer Höhe, der derzeit nur für lokale Verkehrswege wie nach Riedböhringen oder nach Fürstenberg benutzt werden kann, da die B 27 zwischen der Behlaer Höhe und Behla gesperrt ist, da die neue Ortsumfahrung Behla gerade korrekt an die alte Trasse angebunden wird, was im Herbst wegen des Wintereinbruchs nicht mehr möglich war.

Nicht zum ersten Mal kam es in diesem Bereich zu einem Unfall. Thomas Weißhaar, Leiter des Polizeipostens Blumberg, sieht in diesem Bereich aber keinen Unfall-Brennpunkt.

Im Bereich der Unfallstelle auf der B 27 von Blumberg Richtung Donaueschingen ereignen sich im Bereich der Abzweigungen nach Hondingen und Riedböhringen immer wieder schwere Unfälle, zuletzt am 28. Februar diesen Jahres. Damals war ein Autofahrer, der in Richtung Blumberg unterwegs war, in einer lang gezogenen Rechtskurve nach links gekommen und dort mit einem entgegenkommenden Personenwagen kollidiert, dessen Fahrer den Unfall nicht überlebte.

Ihre Redaktion vor Ort Blumberg

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.