Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blumberg 2021 geht es für die Trainierten über Stock und Stein

Von
Laster-Reifen taugen auch als Trainingsgerät: Der Riedböhringer Bernhard Kerek ist einer der Bähringer Wildsaue. Sein Verein richtet im nächsten Jahr einen Lauf im Rahmen der "Rats-Runners-Tour" aus.Foto: Archiv Foto: Schwarzwälder Bote

Blumberg-Riedböhringen (hon). Was folgt auf eine Absage? Die nächste Absage. Seit Anfang März fallen nahezu alle Veranstaltungen dem Coronavirus zum Opfer. Da macht eine Ankündigung von Blumbergs jüngstem Verein, den Bähringer Wildsaue Mut, dass es auch eine Nach-Corona-Zeit geben wird: Die Gruppe um den Vorsitzenden Bernhard Kerek, Kassiererin Janina Meilhammer und Schriftführer Ricardo Graf will nächstes Jahr ein "Rattenrennen" in ihrem Heimatdorf ausrichten. Der Termin steht fest: 23. Mai 2021 (Pfingsten).

Rattenrennen? Der "Rats-Runners-Cup" ist eine Serie von Abenteuer-Läufen, einer Mischung aus Crosslauf, Hindernislauf und Trail Run. Dabei gilt es, einen Rundkurs von rund zehn Kilometern zu Fuß zu bewältigen, der gespickt ist mit natürlichen und künstlichen Hindernissen. Die Bähringer Wildsaue versprechen den Teilnehmern für diesen Tag "Blut, Schweiß und keine Tränen".

Die leicht martialische Wortwahl passt sehr gut zu dem Extrem-Hindernislauf (Obstacle Course Racing, kurz OCR). Die spektakuläre Sportart hat ihren Ursprung in der militärischen Ausbildung mit Hindernisbahnen. Erster ziviler Lauf war das "Tough Guy Race" (Harter-Kerl-Rennen) 1987 im englischen Perton bei Birmingham. Auch das Fernsehen hat den Extrem-Hindernislauf für sich entdeckt, was Shows wie "Ninja Warrior" zeigen. Mit den beiden Riedböhringern Nina Merz und Bernhard Kerek sowie dem Radolfzeller Ricardo Graf nahmen drei Vereinsmitglieder vor zwei Jahren an den OCR-Europameisterschaften teil. Dafür musste sie sich das Trio in nationalen Ausscheidungswettkämpfen qualifizieren.

Und was macht den Reiz dieser Sportart aus? Die Vielseitigkeit: Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Balance und Koordination. Den Startern beim ersten Rattenrennen kündigen die Wildsaue "viel Gelände, steile, Hänge und viele innovative Hindernisse" an. Die Serie umfasst sechs Läufe.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Blumberg

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.