Kaum kommt die Sonne raus, steigen die Frühlingsgefühle. Foto: dpa

Wo war die Sonne in den letzten Monaten, etwa im Urlaub, an sonnigen Stränden?

Hach, endlich zeigen sich ein paarFrühlings-Vorboten. Die Temperaturen sind manchen Winterfans fast schon wieder zu warm und die Sonne scheint so hell, dass man die Dunkelheit-geplagten Augen zusammenkneifen muss. So nach dem Motto: Was, so stark kann dieses helle Licht am Himmel scheinen?

Wo war die Sonne in den letzten Monaten, etwa im Urlaub, an sonnigen Stränden? Es gab Wochen voller Grau und der eine oder andere Zeitgenosse drohte, depressiv zu werden. Richtig verwöhnt werden sollen wir aber nicht mit Wärme und Sonne:

Am Wochenende wird es den Wetterfröschen zufolge bewölkt, stürmisch und wieder Regen geben; Frühlingsgefühle dürften da erst mal nicht aufkommen. Was noch fehlt sind Cabrio-Fahrer, die mit offenem Verdeck unterwegs sind und Motorradfahrer auf den Straßen.

Beide müssen sich in Lauerstellung befinden, denn der Winter macht ihrer Passion einen Strich durch die Rechnung. Der kurze Zwischenstopp der Sonne tut jedenfalls gut und hat schon so manche Frühlingsgefühle geweckt.

Denn die sind schließlich wichtig gegen den Winter-Blues und lassen uns alle aufblühen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: