Die schneebedeckten Straßen haben erneut für Unfälle gesorgt. (Symbolfoto) Foto: welcomia/ Shutterstock

Mehrere Karambolagen auf rutschigen Straßen in Vöhrenbach, Gütenbach und Furtwangen. Keine Verletzten.

Der erneute Wintereinbruch in der Region hat im Raum Vöhrenbach, Gütenbach und Furtwangen am Montag zu mehreren Unfällen mit Sachschäden geführt.

Vöhrenbach/Gütenbach/Furtwangen - Gegen 17.30 Uhr fuhr eine 42-jährige VW-Fahrerin auf der Kreisstraße 5734 von Herzogenweiler in Richtung Vöhrenbach. Auf einer Gefällstrecke rutschte sie, trotz Bremsversuchs, gegen einen langsamer vor ihr fahrenden BMW einer 41-Jährigen. Beim Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 5000 Euro.

Mehrere tausend Euro Schaden

Zeitgleich krachte es auf der Kirchstraße in Gütenbach. Ein 34-jähriger rutschte beim Abbremsen auf einer Gefällstecke mit einem Subaru gegen eine Straßenlaterne. Hier entstand Gesamtsachschaden in Höhe von rund 4000 Euro.

Gegen 19 Uhr verursachte ein 29-jähriger Subaru Forester Fahrer einen Unfall in Furtwangen auf der Katzensteigstraße. Beim Einbiegen Höhe der Einmündung zur Straße "Neuweg" rutschte das Auto von der Straße und stieß gegen eine hölzerne Werbetafel und ein Verkehrszeichen. Hier entstand Gesamtsachschaden in Höhe von rund 2000 Euro.

Einen weiteren Unfall verursachte eine Autofahrerin am Dienstagmorgen gegen 7 Uhr auf der Landesstraße 173 zwischen Furtwangen und Gütenbach. Die 26-jährige Audi-Fahrerin fuhr talwärts in Richtung Gütenbach und geriet auf schneeglatter Fahrbahn in einer Rechtskurve ins Schleudern. Sie rutschte auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem entgegenkommenden 30-jährigen Opel-Fahrer zusammen. 

An beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 30.000 Euro, die Insassen blieben unverletzt. Ein Abschleppdienst transportierte beide Autos von der Unfallstelle ab.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: