Der 19-Jährige trampte auf der A 81. Foto: dpa

Polizei gabelt 19-Jährigen auf und weitere Polizeimeldungen aus dem Verbreitungsgebiet.

Empfingen - Die Polizei wurde am Donnerstagabend von Verkehrsteilnehmerin informiert, dass auf der A 81 ein Fußgänger in Höhe der Anschlussstelle Empfingen in Richtung Norden gehen würden. Die Autobahnpolizei entdeckte wenig später einen 19-Jährigen, der offensichtlich versuchte, auf der Autobahn zu trampen.

Die Beamten stellten fest, dass der Mann aus Rostock stammt und erheblich unter Alkoholeinwirkung stand. Um Gefährdungen von ihm und den Verkehrsteilnehmern zu vermeiden, wurde der junge Mann zum Rasthof gebracht, wo er sich um ein Weiterkommen bemühen will.

Glatten: 16-Jähriger auf frisiertem Roller

Glatten: Ein 16-jähriger Rollerfahrer ist am Donnerstag gegen 14 Uhr mit 50 Stundenkilometern vor einem Streifenwagen hergefahren. Er kam aus Richtung Schopfloch und fuhr nach dem Kreisverkehr auf der Lombacher Straße weiter.

Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass es sich um einen Mofa-Roller handelt und der junge Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Er räumte den Polizisten gegenüber ein, den Mofa-Roller technisch verändert zu haben und wird nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz angezeigt. Außerdem wird die Führerscheinstelle informiert.

Haiterbach: VW streift Roller

Haiterbach: Ein 19-jähriger VW-Fahrer hat am Donnerstag um 6.42 Uhr auf der Landesstraße von Unterschwandorf in Richtung Haiterbach einen Rollerfahrer gestreift.

Als er den 16-jährigen Rollerfahrer überholen wollte, kam Gegenverkehr. Deswegen bremste der VW-Fahrer stark ab und scherte wieder nach rechts ein. Dabei kam es zu einer Berührung mit dem Rollerfahrer. Der stürzte glücklicher Weise nicht, trotzdem entstand Unfallschaden in Höhe von 3500 Euro.

Calw: 14-Jähriger leicht verletzt

Calw-Oberried: Ein 14-jähriger Radfahrer ist am Donnerstag um 19.35 Uhr in der Schwarzwaldstraße gegen einen Opel geprallt. Er hat sich nur leichte Verletzungen zugezogen, obwohl er keinen Helm auf hatte. Im Kreiskrankenhaus wurden seine Wunden versorgt.

In Höhe der Schwarzwaldstraße 17 fuhr er auf die in Richtung Wimberg führende Kreisstraße. Als ihn eine 48-jährige Opel-Fahrerin überholen wollte, wollte der Junge nach links abbiegen. Dabei stieß er gegen die rechte Fahrzeugseite des vorbei fahrenden Opels und stürzte. Der entstandene Unfallschaden wird auf 1.100 Euro geschätzt.

Schramberg: 90-Jähriger bei Sturz schwer verletzt

Schramberg: Bei einem Sturz im Park der Zeiten ist am Freitagvormittag ein 90-jähriger Mann schwer verletzt worden.

Englische Touristen hatten den Mann kurz vor 10.00 Uhr am Fuße der Treppe zum Rosengarten gefunden und die Rettungskräfte informiert.

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann ohne Fremdeinwirkung auf der Treppe gestürzt ist. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik geflogen.

Rottweil: Betreiber selbst der Täter?

Rottweil: Die Polizei ermittelt gegen einen 35-jährigen Imbissbesitzer, der im Verdacht steht zumindest im letzten von ihm angezeigten Fall, die Einbrüche ins sein Geschäft selbst verübt zu haben.

Die Polizei musste in den vergangenen elf Monaten insgesamt fünf Einbrüche in die Gaststätte aufnehmen. Immer wurden die Spielautomaten aufgebrochen und das Spielgeld entwendet. Auch der Zigarettenautomat wurde aufgebrochen und Geld und Zigaretten gestohlen.

Aufgrund von Unstimmigkeiten zwischen der Aussage des Imbissbetreibers und weiteren Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass der „Geschädigte“ zumindest den letzten Einbruch vorgetäuscht hat. Ob er auch für die anderen Einbrüche verantwortlich ist, wird derzeit geprüft.

Er muss sich nun wegen Vortäuschen mindestens einer Straftat verantworten.

Oberndorf: 26-Jährige handelt mit Drogen

Oberndorf: Die Kriminalpolizei ermittelt gegen eine 26-jährige Frau, die im Verdacht steht, mit Betäubungsmittel illegal Handel zu betreiben.

Aufgrund von Ermittlungen durchsuchten die Beamten der Kriminalpolizei die Wohnung der jungen Frau in Oberndorf. Bei der Durchsuchung wurden Haschisch, Marihuana und Amphetamine gefunden, die den Verdacht der Kriminalpolizei bestätigten.

Gegen die Frau wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Rottweil: Fußgänger beim Ausparken angefahren

Rottweil: Am Donnerstagnachmittag wollte ein Autofahrer von einem Getränkemarkt auf der Saline rückwärts ausparken und übersah dabei offensichtlich einen Fußgänger, der hinter dem Fahrzeug vorbeiging.

Der Fußgänger wurde vom Auto berührt und kam ins Straucheln, stürzte aber nicht. Er blieb unverletzt und das Fahrzeug unbeschädigt.

Trotzdem entwickelte sich zwischen dem Fußgänger und dem 82-jährigen Autofahrer ein Disput, weil der Autofahrer der Auffassung war, dass der Fußgänger auf ihn Rücksicht nehmen müsse. Die daraufhin eingeschaltete Polizei schlichtete den Streit.

Gegen den uneinsichtigen Autofahrer leitete die Polizei ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Furtwangen: Sperrungen wegen Radrennen

Furtwangen: Aufgrund des 15. Schwarzwald-Bike-Marathon am Wochenende wird es rund um Furtwangen zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Teilbereiche der Rennstrecke werden zeitweise voll gesperrt.

Der erste Start des Rennens in Furtwangen ist am Samstag um 07.00 Uhr, der letzte Start um 09.45 Uhr.

Entsprechende Haltverbote im Streckenbereich werden frühzeitig ausgeschildert. Ab 05.00 Uhr werden auch diese Bereiche überprüft, dort geparkte Fahrzeuge ggf. abgeschleppt. Dies gilt insbesondere für den Startbereich in der Gerwigstraße und die dort zu- und abführenden Straßen, in der Carl-Diem-Straße und im örtlichen Streckenverlauf in Vöhrenbach.

VS: Pavillon droht von Balkon zu stürzen

VS-Schwenningen: Ein auf einem Balkon stehender Pavillon führte am Donnerstagabend „In der Muslen“ zu einem Polizei- und Feuerwehreinsatz.

Anwohner hatten mitgeteilt, dass der Pavillon herabzustürzen drohte. Da die Besitzer im Urlaub waren und die Polizei den Pavillon nicht sichern konnte, wurde die Freiwillige Feuerwehr Schwenningen um Hilfe gebeten.

Diese rückte mit drei Mann und der Drehleiter an, zog den Pavillon mit Hilfe der Leiter auf den Balkon zurück, baute ihn ab und bannte so die drohende Gefahr für die unten vorbeigehenden Fußgänger.   

Rosenfeld: Pausenhof verunstaltet

Rosenfeld-Leidringen: Im Pausenhof der Grundschule haben unbekannte Täter ein von Schülern gestaltetes Wandbild mit einem Eddingstift beschmiert und mit obszönen Schriften verunstaltet.

Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro.

Der Pausenhof wird insbesondere in den Abendstunden und an den Wochenende als Treffpunkt von Jugendlichen genutzt.

Sachdienliche Hinweise erbittet der Polizeiposten Rosenfeld, Telefon 07428/945130.

Balingen: Vandalen an Waldorfschule

Balingen-Frommern: Zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit haben Unbekannte auf dem Gelände der Freien Waldorfschule Kunststofffolien an einem Gewächshaus zerstört.

In der Zeit von Mittwoch, 12.00 Uhr,  bis Freitag, 08.00 Uhr, wurde die Folie mit einer am Tatort vorgefundenen Gabel zerstochen. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 800 Euro.

Sachdienliche Hinweise erbittet der Polizeiposten Frommern, Telefon 07433/9985010.

Kappel: Ausflugsfahrt endet im Wasser

Kappel-Grafenhausen: Einen gehörigen Schrecken dürften zehn Fahrgäste bekommen haben, als sie sich auf einer geführten Fahrt durch das Naturschutzgebiet Taubergießen plötzlich im Wasser wiederfanden.

Etwa 100 Meter unterhalb der „Fahrrinnbrücke“ versperrte ein quer liegender Baum den Fahrweg des Fischerkahns. Beim Versuch das Hindernis zu passieren lief das Boot voll mit Wasser und sank.

Die Fahrgäste samt Bootsführer standen plötzlich in der an dieser Stelle etwa
einen Meter tiefen Elz. Alle gelangten ans Ufer, wobei sich ein Fahrgast leicht an der Hand verletzte und im Krankenhaus ambulant behandelt werden musste.

Offenburg: Auto aufgebockt und Räder abgeschraubt

Offenburg: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag haben Unbekannte die Reifen eines Fahrzeugs gestohlen. Sie verschafften sich Zutritt zu dem Betriebsgelände einer Autofirma in der Weststadt. Die Täter benutzten einen  Bolzenschneider um den Zaun aufzubrechen.

Auf dem Gelände nahmen sie vier Stahlfelgen aus einem Container und legten sie als Stütze unter ein hochwertiges Fahrzeug, nachdem sie dieses zuvor aufgebockt hatten. Danach schraubten sie alle vier Räder ab und verschwanden vom Gelände. Dem Autohaus entstand ein Schaden von rund 6000 Euro.

Offenburg: Hotelgebäude beschmiert

Offenburg: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hat ein Unbekannter die Wand eines Hotels mit Graffiti beschmiert. Er stieg über das an der Hotelanlage aufgestellte Gerüst auf das Dach des Gebäudes und sprühte auf eine Wand ein zwei Mal zwei Meter großes Farbsymbol. Der Schaden wird von der Hotelleitung auf rund 1000 Euro geschätzt.