Rottenburg: Zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen drei Männern ist es in der Nacht zum Donnerstag im Bereich des Eugen-Bolz-Platzes in Rottenburg (Kreis Tübingen) gekommen. 

Nachdem sie sich ersten Erkenntnissen zufolge kurze Zeit vorher bereits in einem Imbiss gestritten hatten, trafen die 35, 32 und 26 Jahre alten Männer gegen 1.30 Uhr wieder aufeinander und griffen sich körperlich an. Hierbei sollen der 35-Jährige und der 26-Jährige gemeinsam auf den 32-Jährigen eingeschlagen haben. Dieser wurde durch die Schläge verletzt, verweigerte jedoch zunächst eine Behandlung durch den Rettungsdienst und entschied erst später, sich ins Krankenhaus bringen zu lassen. 

Die anderen beiden Männer wurden in Gewahrsam genommen und auf die Dienststelle verbracht, wogegen der 35-Jährige Widerstand leistete und um sich schlug. Die eingesetzten Polizeibeamten, die ihn überwältigen mussten und dem Mann Handschließen anlegten, wurden nicht verletzt. Weil er sich bereits bei der Schlägerei eine Verletzung zugezogen hatte, wurde er zur weiteren Untersuchung vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Die Ermittlungen des Polizeireviers Rottenburg dauern an. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: