Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht vom 7. Juni Horb/Freudenstadt: Dieb geht Polizei bei Kontrolle ins Netz

Von

Horb/Freudenstadt: Schneller Ermittlungserfolg für die Polizei: Etwa zwei Stunden nach einem Diebstahl in Mühringen (Kreis Freudenstadt) kann ein Dieb vorläufig festgenommen werden.

Gegen 12.30 Uhr hatte ein Mann an einer Haustür in der Imnauer Straße in Mühringen geklingelt. Als der 71-jährige Hausbesitzer geöffnet hatte, wurde er nach Wechselgeld für eine 2-Euro-Münze gefragt. Während sich der Rentner hilfsbereit in sein Haus ging und mit dem Münzwechsel beschäftigt war, hatte sich der etwa 30 Jahre alte Mann unbemerkt ins Gebäude geschlichen und aus einer Geldkassette etwa 35 Euro sowie ein Glas Honig entwendet.

Danach täuschte er ein plötzlich auftretendes Unwohlsein vor, verließ unter diesem Vorwand zügig das Haus und stieg in ein vor dem Grundstück stehendes Fahrzeug ein. Erst einige Zeit später entdeckte der Rentner den Diebstahl und verständigte daraufhin die Polizei.

Eine Polizeistreife konnte aufgrund der aktuellen Personenfahndung den flüchtigen Dieb letztlich bei einer Fahrzeugkontrolle stellen. Der 27-Jährige war mit seinem Audi im Bereich der B 28, an der Abzweigung zur B 500 Alexanderschanze, unterwegs gewesen. Hier wurde er durch die Ordnungshüter angehalten, weil er während der Fahrt seine beiden drei und sieben Jahre alten Kinder ohne vorschriftsmäßige Sicherung im Fahrzeug transportierte.

Der 27-Jährige wurde identifiziert und vorläufig festgenommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft musste er schließlich wegen des Diebstahls eine Sicherheitsleistung in Höhe von 100 Euro hinterlegen. Zudem musste er wegen der mangelhaften Sicherung beziehungsweise wegen des ordnungswidrigen Transports seiner Kinder eine Geldbuße in Höhe von 70 Euro entrichten.

Artikel bewerten
2
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.