Der betrunkene Mann landete mit seinem Auto im Gebüsch. (Symbolbild) Foto: Pixabay

44-Jähriger sitzt mit über 3,2 Promille hinter Steuer und weitere Polizeimeldungen aus der Region.

Oberndorf: Ein betrunkener Autofahrer ist am Dienstagnachmittag auf dem Oberndorfer Netto-Parkplatz (Kreis Rottweil) in einem Gebüsch gelandet. 

Der 44-Jähriger fuhr mit seinem Renault zunächst gegen einen Poller und anschließend geradeaus in das Gebüsch. Beim Unfall verletzte sich der 44-Jährige leicht und musste zum Rettungsfahrzeug getragen werden, da er sich nicht selbst auf den Beinen halten konnte. Ein Alcotest ergab einen Wert von über 3,2 Promille. 

Nach einer ärztlichen Blutentnahme wurde sein Führerschein beschlagnahmt. Der verursachte Sachschaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt.

Sulz: Polizei sucht Unfallfahrer

Sulz: Zwischen Montag, 18 Uhr, und Dienstag, 6 Uhr, hat ein unbekannter Autofahrer im Sulzer Kreuzweg (Kreis Rottweil) einen geparkten Ford Focus beschädigt. 

Ohne sich um den Schaden von rund 1.500 Euro zu kümmern, flüchtete der Unfallverursacher. Hinweise an den Polizeiposten Sulz, Telefon 07454/92746.

Rottenburg: In Supermarkt eingebrochen

Rottenburg: In einen Supermarkt in der Gartenstraße in Rottenburg (Kreis Tübingen) wurde am Mittwochmorgen eingebrochen. 

Gegen 4.15 Uhr wurde die Polizei von einem Sicherheitsunternehmen alarmiert, nachdem sich ein Unbekannter gewaltsam Zutritt zu dem Markt verschafft hatte. Obwohl zeitnah zahlreiche Streifenwagen vor Ort waren, konnte der Einbrecher unerkannt flüchten. Auch eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang ergebnislos. 

Ob aus dem Geschäft etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Der Unbekannte wird als sehr jung und mit kurzen, hellen Haaren beschrieben. Er soll ein grün/schwarzes Trainingsanzugoberteil getragen haben. 

Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 07472/9 80 12 30.

Rottenburg: Großer Schaden bei Küchenbrand

Rottenburg: Eine eingeschaltete Herdplatte hat am Dienstagabend in Rottenburg (Kreis Tübingen) für einen Küchenbrand gesorgt. 

Gegen 17.45 Uhr rückte die Feuerwehr in die Stiegelwiesenstraße aus, nachdem in der Einliegerwohnung eines Wohnhauses die Rauchmelder ausgelöst und die Eigentümer des Gebäudes den Notruf gewählt hatten. 

Wie sich nach dem Löschen der Flammen herausstellte, waren zunächst auf dem Herd abgestellte Gegenstände und anschließend die komplette Küche in Brand geraten.

Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Einliegerwohnung dürfte aufgrund der Beschädigungen bis auf Weiteres nicht bewohnbar sein. Es entstand rund 30.000 Euro Sachschaden. 

Winterlingen: Autos stoßen an Kreuzung zusammen

Winterlingen: Zwei Autos sind am Dienstag in Winterlingen (Zollernalbkreis) nach einer Vorfahrtsverletzung zusammengestoßen. 

Um 15 Uhr fuhr eine Seat-Fahrerin auf der Wilhelmstraße. Die 26-Jährige übersah einen von rechts aus der Friedrichstraße kommenden Hyundai. Die Autos krachten zusammen. Im Seat lösten die Airbags aus. 

Die 49-jährige Beifahrerin im Hyundai wurde leicht verletzt. 

Der Sachschaden liegt bei ungefähr 7000 Euro.

Albstadt: Zwei Leichtverletzte bei Unfall

Albstadt: Zwei Autos sind am Dienstag in der Lerchenstraße in Albstadt (Zollernalbkreis) zusammengestoßen.  Zwei Insassen wurden leicht verletzt.

Gegen 17.30 Uhr bog ein 50-jähriger Autofahrer von der Bildstockstraße nach links in die Lerchenstraße ab. Hierbei missachtete der VW-Fahrer die Vorfahrt eines von links kommenden und geradeaus fahrenden Fiats. 

Die zwei Insassen im Fiat wurden leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie zur weiteren Versorgung ins Klinikum. 

Der Sachschaden beträgt rund 5000 Euro. Der Fiat war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

Hechingen: Auffahrunfall wegen mutmaßlichem Bremsenversagen

Hechingen: Drei Autos sind am Dienstag in Hechingen (Zollernalbkreis) zusammengestoßen. Es gab drei Leichtverletzte.

Eine Mazda-Fahrerin krachte gegen 14 Uhr in der Haigerlocher Straße in das Heck eines wartenden Volkswagens. Der Golf wurde durch die Wucht des Aufpralls auf den davor stehenden VW aufgeschoben. Nach Angaben der 25-jährigen Verursacherin sollen die Bremsen nicht richtig funktioniert haben. 

Die Fahrzeugführerin im VW, die Beifahrerin im Golf, sowie die Mazda-Fahrerin wurden leicht verletzt. 

Der Sachschaden beträgt rund 21.000 Euro. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger mit der Untersuchung der Bremsanlage des Mazdas betraut.

Oberndorf: Betrunkener Autofahrer landet im Gebüsch

Oberndorf: Ein betrunkener 44-jähriger Autofahrer ist am Dienstag gegen 14.15 Uhr auf dem Netto-Parkplatz in Oberndorf (Kreis Rottweil) in einem Gebüsch gelandet. 

Der Mann fuhr mit seinem Renault zunächst gegen einen Poller und anschließend geradeaus in das Gebüsch. Beim Unfall verletzte sich der 44-Jährige leicht und musste zum Rettungsfahrzeug getragen werden, da er sich nicht selbst auf den Beinen halten konnte. 

Ein Alcotest ergab einen Wert von über 3,2 Promille. Nach einer ärztlichen Blutentnahme wurde sein Führerschein beschlagnahmt. 

Der Sachschaden wird auf rund 1500 Euro geschätzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: