Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht vom 6. Juni Widerspenstige Kuh auf der Flucht

Von
Von der Polizei wollte sich die Kuh nicht einfangen lassen. Symbolbild. Foto: dpa

Furtwangen: Knapp zwei Stunden lang hat die Polizei in Furtwangen (Schwarzwald-Baar-Kreis) in der Nacht auf Sonntag versucht, eine freilaufende Kuh einzufangen.

Das Tier stand gegen 23.30 Uhr am Straßenrand der B 500 im Bereich Hippenhof. Da nicht auszuschließen war, dass die Kuh auf die Bundesstraße läuft, unternahmen die Beamten mehrfach den Versuch, die Kuh einzufangen. Nach mehreren vergeblichen Versuchen wurde letztlich fachkundige Hilfe bei der Tierrettung angefordert. Aber auch die Spezialisten scheiterten.

Während Spezialgerät aus Radolfzell angefordert worden war, konnte schließlich der Besitzer der Kuh ausfindig gemacht werden. Ihm gelang es, sein Tier sicher nach Hause zu führen.

Wie das Tier in die Freiheit gelangen konnte, ist noch ungeklärt. Jedenfalls wird der Besitzer für den zeitintensiven Polizeieinsatz eine entsprechende Kostenrechnung erhalten.

Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.