Die Polizei sucht nach dem Müllsünder. (Symbolbild)) Foto: Polizei

Polizei sucht nach Verursachern und weitere Polizeimeldungen aus der Region.

Alpirsbach: Entlang der L 415 zwischen Alpirsbach (Zollernalbkreis) und Aischfeld haben Unbekannte an mehreren Stellen Altreifen illegal entsorgt.

Am Montagnachmittag gegen 14 Uhr wurden in einer Nothaltebucht der Landstraße sechs Altreifen inklusive Stahlfelgen gefunden. Die Stelle befindet sich etwa auf halber Strecke zwischen Alpirsbach und Aischfeld. Im Hinteren Aischbach, gegenüber von einem Recyclinghof, lagen weitere Einzelreifen hinter der Leitplanke. Die Verursacher sind bislang nicht bekannt.

Der Polizeiposten Alpirsbach ermittelt. Hinweise unter Telefon 07444/956139-0.

Rottenburg: Auto überschlägt sich in Maisfeld

Rottenburg-Bieringen: Wegen nicht angepasster Geschwindigkeit hat sich ein 22-Jähriger am Montag mit seinem Auto in einem Rapsfeld zwischen Bieringen (Kreis Tübingen) und Eckenweiler überschlagen.

Der Mann war gegen 14.10 Uhr auf dem Verbindungsweg von Bieringen in Richtung Eckenweiler unterwegs, als er auf regennasser Straße von der Straße abkam. Sein Auto überschlug sich und landete in einem Rapsfeld. Der Unfallfahrer wurde vom Rettungsdienst zur Untersuchung in eine Klinik gebracht.

Da er positiv auf Drogen getestet wurde, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Nach ersten Erkenntnissen blieb sein 16 Jahre alter Beifahrer unverletzt.

Das Fahrzeug musste von einem Abschleppwagen geborgen werden. Der Schaden wird auf 4.000 Euro geschätzt. Vorsorglich war die Feuerwehr an die Unfallstelle ausgerückt.

Bad Wildbad: Alarmanlage schlägt Einbrecher in Flucht

Bad Wildbad: Unbekannte haben in der Nacht zum Montag versucht, in eine Gaststätte in der Bad Wildbader Wilhelmstraße (Kreis Calw) einzubrechen.

Sie warfen mit einem Stein eine Scheibe ein. Vermutlich wurden die Einbrecher durch die Alarmanlage in die Flucht geschlagen, denn es wurde nichts geklaut. Der Sachschaden wird auf circa 1000 Euro geschätzt.

Hinweise an den Polizeiposten Bad Wildbad, Telefon 07081/93900.

Donaueschingen: Einbrecher klauen Geld

Donaueschingen: Unbekannte haben am Montag bei einem Einbruch in der Donaueschinger Talstraße (Schwarzwald-Baar-Kreis) Bargeld gestohlen.

Zwischen 13 Uhr und 22.30 Uhr brachen die Täter Wohnungstür auf. Im Schlafzimmer fanden sie Bargeld und steckten es ein. Außer dem Geld nahmen die Einbrecher nichts mit. An der Wohnungstür entstand Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe.

Hechingen: AOK-Leuchtreklame demoliert

Hechingen: Unbekannte Täter haben zwischen Donnerstagnachmittag und Montagmorgen ein Leuchtschild der AOK in Hechingen (Zollernalbkreis) mutwillig beschädigt.

Die Unbekannten schlugen allem Anschein nach auf das Schild ein. Dabei brachen Kunststoffteile heraus. Es entstanden mehrere Risse. Der Sachschaden beträgt mindestens 700 Euro.

Das Polizeirevier Hechingen sucht Zeugen der Sachbeschädigung, Telefon 07471/9880-0.

Geislingen: Einbrecher stehlen Tresor

Geislingen: Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag einen Tresor aus einer Firma in der Daimlerstraße (Zollernalbkreis) gestohlen.

Die Täter hebelten zunächst eine der Außentüren auf, um in die Firma zu gelangen. Im Gebäude arbeiteten sie sich bis zum Bürotrakt vor und brachen eine weitere Tür auf.

Ziel der Einbrecher war das Büro des Betriebsleiters. Nach dem Eintreten der Tür hievten die Diebe einen Tresor aus einem Schrank und trugen ihn samt Inhalt weg.

Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von rund 4500 Euro.

Schramberg: 10.000 Euro Schaden bei Auffahrunfall

Schramberg-Sulgen: Zwei Autos sind am Montagnachmittag im Ortsteil Hutneck (Kreis Rottweil) aufeinander gefahren.

Eine 44-jährige Autofahrerin wollte gegen 14.15 Uhr in der Sulgener Straße links auf ein Grundstück abbiegen und fuhr langsamer. Der Fahrer des nachfolgenden Volkswagens passte einen Moment nicht auf und fuhr von hinten auf.

Der Sachschaden beträgt zirka 10.000 Euro. Der VW Polo des Unfallverursachers war so stark demoliert, dass der Wagen abgeschleppt werden musste.

Pfalzgrafenweiler: Lastwagenfahrer am Smartphone

Pfalzgrafenweiler: Ein am Smartphone abgelenkter Lkw-Fahrer hat am Montagmittag auf der Kreisstraße (Kreis Freudenstadt) einen entgegen kommenden Bus zum Ausweichen gezwungen.

Gegen 13.45 Uhr fuhr der leere Linienbus von Neunuifra in Richtung Unterwaldach. Am Ende einer Linkskurve kam dem Bus ein Lkw entgegen. Dessen Fahrer beschäftigte sich mit seinem Smartphone, fuhr deshalb über die Mittellinie und sah den Omnibus zunächst nicht.

Erst nachdem der Busfahrer mit Licht und Hupton auf sich aufmerksam gemacht hatte, zog der Lastwagenfahrer nach rechts. Gleichzeitig wich der Busfahrer nach rechts aus und streifte die Leitplanke. Der Lastwagen fuhr ohne anzuhalten weiter.

Am Bus entstand Sachschaden in Höhe von zirka 10.000 Euro.

Der Polizeiposten Pfalzgrafenweiler ermittelt wegen Unfallflucht und sucht Zeugen. Hinweise zu dem orangefarbigen Lastwagen mit Pritsche unter Telefon 07445/8542-0.

Freudenstadt: Senior missachtet rote Ampel

Freudenstadt: Ein Senior ist am Dienstagmorgen bei Rot über die Bacherkreuzung (Kreis Freudenstadt) gefahren und hat den Querverkehr gerammt.

Der 88-jährige Autofahrer fuhr gegen 6.30 Uhr mit seinem Opel auf der Kreisstraße von Dietersweiler in Richtung Freudenstadt. An der Bacherkreuzung missachtet er die rote Ampel. Der Senior krachte dem auf der B 28 geradeaus fahrenden VW Golf in die Seite und fuhr dann weiter.

Die Polizei ermittelte seine Adresse und nahm ihm den Führerschein ab. Gegen den 88-Jährigen wird jetzt wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht ermittelt.

An beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von zirka 8000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: