Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht vom 31. März Nachbarschaftsstreit endet mit Platzwunde

Von
Unter anderem ein Besenstiel wurde bei einem Nachbarschaftsstreit als Waffe eingesetzt. (Symbolfoto) Foto: FooTToo/ Shutterstock

Schenkenzell-Kaltbrunn: Zwei Nachbarn sind am Samstagabend im Dachspeicher eines Mehrfamilienhauses in Kaltbrunn (Kreis Rottweil) in Streit geraten.

Laut Polizei setzten die 62 und 70 Jahre alten Männer bei ihrer Auseinandersetzung sogar Waffen ein - nämlich einen Besenstiel sowie ein Kantholz.

Wer wen mit was traktierte, ist bislang nicht geklärt, da sich die beiden Männer gegenseitig beschuldigen. Schließlich soll der Jüngere der beiden seinen Kontrahenten zur Seite gestoßen haben, worauf dieser stürzte und sich eine stark blutende Kopfplatzwunde zuzog.

Der 70-Jährige musste ins Krankenhaus gebracht werden. Offenbar sind die beiden Männer bereits seit längerer Zeit zerstritten. 

Artikel bewerten
1
loading

Ausgewählte Stellenangebote

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.