Der verletzte Ersthelfer musste im Krankenhaus behandelt werden. (Symbolfoto) Foto: Kamera24.tv

Hilfsbereiter Unfallzeuge erhält Faustschlag ins Gesicht und weitere Polizeimeldungen aus der Region.

Rottweil: Einen etwas anderen Dank als Faustschläge ins Gesicht hatte in der Nacht auf Freitag ein Passant erwartet, als er in Rottweil einem verunglückten Autofahrer seine Hilfe anbot.

An der Halfpipe beim Hegneberg hatten sich mehrere junge Personen getroffen. Einer der Beteiligten hatte dabei seinen Fahrzeugschlüssel im Auto abgelegt.

Diesen Leichtsinn nutzte ein 19-Jähriger, indem er den Schlüssel nahm und mit dem Auto vom Hegneberg über die Siedlung, dann über die Kreuzung der Zimmerner Straße und anschließend mit überhöhter Geschwindigkeit in die Fichtenstraße fuhr. In der dortigen Linkskurve verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Er durchbrach einen Gartenzaun, streifte einen im Hof stehenden Renault und prallte frontal gegen eine Mauer. Der Fahrer und ein Mitfahrer wurden beim Aufprall leicht verletzt. Am Auto entstand Totalschaden.

Ein Zeuge, der zufällig den Verkehrsunfall beobachtet hatte, eilte sofort zu Hilfe. Unvermittelt traktierte der 19-jährige Autofahrer den Ersthelfer mit den Fäusten und verletzte ihn im Gesicht und an seiner Hand. Anschließend flüchteten die beiden Männer.

Die verständige Polizei und der Rettungsdienst trafen kurz danach am Unfallort ein. Der verletzte Zeuge wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Noch während der ersten Ermittlungen des Polizeireviers Rottweil kam der tatverdächtige Fahrer mit dem Eigentümer des Autos zur Unfallstelle zurück. Die Beamten nahmen ihn vorläufig fest.

Beim Unfallbeteiligten sowie beim Fahrzeughalter ergab ein durchgeführter Alcomat-Test jeweils eine alkoholische Beeinflussung von mehr als einem Promille. Überprüfungen ergaben zudem, dass dem 19-jährigen Mann bereits die Fahrerlaubnis vor geraumer Zeit entzogen worden war. Er wird jetzt nicht nur wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt, sondern zusätzlich wegen Straßenverkehrsgefährdung, unbefugten Gebrauchs eines Kraftfahrzeugs, Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung

Zimmern: 22-Jähriger passt nicht auf

Zimmern ob Rottweil: Zu sehr in Gedanken vertieft war am Donnerstagnachmittag ein 22-jähriger Autofahrer, als er auf dem Weg von Zimmern nach Rottweil-Stadtmitte einen Auffahrunfall verursachte. 

Weil er offenbar nicht auf den Verkehr achtete, bemerkte er einen vor ihm fahrenden Pkw nicht und fuhr auf. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 5000 Euro. Beide Fahrer blieben unverletzt. 

Triberg: Suche nach Instrumenten-Dieb

Triberg: Ein Unbekannter hat zwischen 20. und 27. Januar in Triberg (Schwarzwald-Baar-Kreis) Musikinstrumente im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen. 

Der Täter verschaffte sich dazu Zugang zu einem Lagerraum in der Bergstraße. Dort nahm er dann ein Saxofon und eine Gitarre im Wert von mehreren tausend Euro an sich, um anschließend unerkannt wieder zu entkommen.

Nachdem die Straftat bei der Polizei angezeigt worden war, nahm diese sofort die entsprechenden Ermittlungen auf. Zeugenhinweise werden unter Telefon 07722/1014 oder 07724/94950 entgegengenommen. Wichtig sind laut Polizei insbesondere mögliche Beobachtungen zu Personen, die mit schwarzen Instrumentenkoffern in der Bergstraße gesehen wurden. 

VS-Villingen: Einbrecher gehen ohne Beute

VS-Villingen: Unverrichteter Dinge mussten Einbrecher in der Nacht auf Freitag in Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) vom Tatort verschwinden.

Der oder die Unbekannten hatten auf der Rückseite eines Gebäudes in der Straße An der Schelmengaß zunächst eine Hauseingangstür aufgehebelt. Im Inneren angelangt, machten sich die Täter an den Hintereingang zu einem kleineren Geschäft. Da die Türe jedoch verschlossen war, mussten sie dann wieder abrücken. Gestohlen wurde nichts.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen versuchten schweren Diebstahls aufgenommen.

Albstadt: Autofahrer erfasst Fußgängerin

Albstadt-Ebingen: Ein Autofahrer hat aufgrund von vereisten Scheiben am Donnerstagmorgen in Ebingen (Zollernalbkreis) eine Fußgängerin übersehen. Dies meldet die Polizei. 

Der Fahrer sah er beim Abbiegen von der Sonnenstraße in die Meßstetter Straße die Frau nicht, die gerade die Straße überquerte, und erfasste sie mit seinem Auto.

Die Fußgängerin wurde am Knie verletzt und zur weiteren Beobachtung in die Kreisklinik Balingen eingeliefert. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Der Verkehrsunfall zieht für den Autofahrer eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung nach sich. 

Winterlingen: Kreislaufschwäche führt zu Unfall

Winterlingen: In Winterlingen (Zollernalbkreis) ist eine Autofahrerin am Donnerstagmorgen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und mit einem am Straßenrand geparkten Auto kollidiert. 

Unfallursache war laut Polizei vermutlich eine Kreislaufschwäche der Fahrerin, die nach dem Unfall aufgrund von Schmerzen im Brustbereich in das Klinikum Sigmaringen eingeliefert wurde. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. 

Hechingen: Unbekannte plündern Zigarettenautomaten

Hechingen: Bislang Unbekannte haben in der Nacht auf Donnerstag in Hechingen (Zollernalbkreis) einen Zigarettenautomaten aufgebrochen. 

Der oder die Täter gingen bei der Tat im Leon-Schmalzbach-Weg äußerst professionell vor. Aus dem Automaten wurde der komplette Inhalt entwendet.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Hechingen unter der Telefonnummer 07471/9880-0 entgegen.

Neuweiler: Einbrecher lassen Tresor mitgehen

Neuweiler: Im Zeitraum vom Samstag bis Dienstag sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus in Neuweiler (Kreis Calw) eingebrochen. 

Die Einbrecher durchkämmten das gesamte Haus nach Wertgegenständen und richteten dabei einen beträchtlichen Sachschaden an. Aus dem Arbeitszimmer klauten die Unbekannten einen Kleintresor. Die Höhe des Diebstahlsschadens kann noch nicht genau beziffert werden.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an den Polizeiposten Neuweiler, Telefon 07055/7377 oder an das Polizeirevier in Calw, Telefon 07051/161-250, zu wenden. 

Haiterbach: Autofahrer flüchtet nach Unfall

Haiterbach: Ein 60-jähriger Autofahrer ist am Donnerstag in Haiterbach (Kreis Calw) mit einem anderen Auto zusammengestoßen. 

Der Mann fuhr gegen 11.30 Uhr von Beihingen Richtung Haiterbach, als ein vor ihm fahrender Ford plötzlich nach links in ein Grundstück einbog. Gerade als der 60-Jährige wieder beschleunigte, überlegte es sich der Ford-Fahrer anders und lenkte sein Auto wieder zurück auf die Straße.

Beim Zusammenprall entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 8000 Euro. Der Verursacher flüchtete anschließend ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Mann ist vermutlich Mitglied einer Teerkolonne, die momentan im Landkreis Calw ihr Unwesen treibt.

An dem gelb lackierten Auto, mit roten Streifen auf der Heckklappe, war das britische Kennzeichen "SB 58 FJX" angebracht. Da die Teerkolonnen überörtlich agieren, ist nicht auszuschließen, dass sich der Unfallverursacher bereits in anderen Landkreisen aufhält.

Hinweise auf den Fahrer und das Auto an das Polizeirevier Nagold, Telefon 07452 93050. 

Loßburg: Beim Überholen gegen Auto geprallt

Loßburg: Am Donnerstagnachmittag ist ein Autofahrer auf der L 408 bei Loßburg (Kreis Freudenstadt) beim Überholen mit einem anderen Auto zusammengestoßen. 

Der Auto-Fahrer fuhr zwischen einem Lkw und einem weiteren Auto von Peterzell nach Loßburg. Als der Mann den Straßenverlauf weit einsehen konnte, scherte er zum Überholen des vor ihm befindlichen Lkws aus. Dabei übersah der Mann den bereits neben ihm überholenden Autofahrer und prallte mit diesem zusammen.

An den Autos entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: