Einem Lastwagenfahrer stand in VS-Schwenningen eine Ampel im Weg. Foto: dpa

Lkw-Fahrer verschätzt sich bei Höhe und weitere Polizeimeldungen aus der Region.

VS-Schwenningen: Beim Rangieren hat ein Lastwagenfahrer am Dienstagvormittag in VS-Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) eine Ampel heruntergerissen und ein Verkehrszeichen umgedrückt.

Wie die Polizei berichtet, entstand im Bereich der Einmündung Metzgergasse und Marktstraße ein Sachschaden Höhe von mehreren tausend Euro. Verletzt wurde niemand.

Villingen-Schwenningen: Zehnjähriger prallt gegen Auto

VS-Schwenningen: Ein zehnjähriger Jungen ist am Dienstagmorgen unachtsam auf die Grabenäckerstraße in Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) gerannt und gegen die Beifahrertüre eines vorbeifahrenden Kleinwagens geprallt. Laut der Polizei zog sich der Zehnjährige mehrere Prellungen zu.

Die Mutter des Jungen und die Fahrerin des Wagens kamen mit dem Schrecken davon.

Der Zehnjährige wurde zur weiteren Untersuchung mit einem Rettungswagen in das Schwarzwald-Baar-Klinikum gebracht.

Villingen-Schwenningen: Radfahrer von Auto erfasst

VS-Villingen: Am Montagnachmittag ist ein 78-jähriger Radfahrer in Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) von einem Auto angefahren und verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, bog ein 85 Jahre alte Unfallverursacher auf der Rietstraße in die Fußgängerzone ein.

Dabei kam es dann zum Zusammenstoß mit dem Radfahrer, der die Rietstraße überqueren wollte.

Bei einem folgenden Sturz zog sich der 78-Jährige Verletzungen am Ellenbogen zu und musste ärztlich behandelt werden.

Villingen-Schwenningen: Betrunkener Autofahrer überfährt Leitpfosten

VS-Villingen: Ein 44-jähriger Mann ist am Dienstagabend mit einem Ford betrunken von Zollhaus in Richtung Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) unterwegs gewesen und dabei von der Straße abgekommen.

Der Mann überfuhr laut der Polizei einen Leitpfosten und verlor das vordere Fahrzeugkennzeichen. Ohne sich weiter um den Unfall zu kümmern, fuhr der 44-Jährige weiter. Ein Zeuge beobachtet den Vorfall und brachte anschließend das verloren gegangene Kennzeichen zur Polizei.

Bei einer sofortigen Überprüfung an der Wohnanschrift des Fahrzeughalters wurde der Unfallverursacher und dessen Fahrzeug angetroffen. Am Auto stellten die Beamten entsprechende Unfallspuren fest. Der 44-Jährige stand mit mehr als 1,7 Promille erheblich unter alkoholischer Beeinflussung.

Der Führerschein des Unfallverursachers wurde eingezogen. Zudem muss sich der Mann in einem Strafverfahren für die Fahrt unter Alkoholeinwirkung und den dabei verursachten Unfall verantworten.

Niedereschach: Einbrecher erbeutet 30 Euro

Niedereschach: Ein bislang Unbekannter ist in der Nacht auf Dienstag in den Peter-Edgar-Kindergarten in Niedereschach (Schwarzwald-Baar-Kreis) eingebrochen.

Wie die Polizei berichtet, schlug der unbekannte Täter eine Fensterscheibe ein, um ins Gebäude zu gelangen. Im Büro des Kindergartens öffnete er gewaltsam einen verschlossenen Aktenschrank.

Mit erbeuteten Bargeld einer "Kaffeekasse" in Höhe von etwa 30 Euro verließ der Unbekannte den Kindergarten wieder.

Die Polizei Villingen, Telefon 07721/601-0, bittet um Hinweise.

Hüfingen: Auto rollt rückwärts in Vorgarten

Hüfingen: Ein Autofahrer hat am Dienstagvormittag in Hüfingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) in der Schulstraße einen Unfall verursacht, da er vergessen hatte, die Handbremse seines Wagens anzuziehen.

Das Fahrzeug rollte daraufhin etwa 200 Meter die Schulstraße abwärts, bis es mit einem dort geparkten Renault kollidierte und schließlich in einem Vorgarten zum Stehen kam, schreibt die Polizei.

Dem Unfallverursacher entstand durch das Missgeschick ein Sachschaden an seinem Auto in Höhe von 2.500 Euro.

Der parkende Renault wies Beschädigungen von rund 1.000 Euro auf.

Auch die Besitzer des Vorgartens haben durch den Unfall einen Schaden von rund 1.000 Euro zu beklagen.

Tuningen: Autofahrer wird leicht verletzt

Tuningen: Bei einem Unfall bei Tuningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) ist am Mittwochmorgen ein 56-jähriger Autofahrer leicht verletzt worden.

Ein 53-jähriger Golf-Fahrer wollte von einem Tankstellengelände nach links auf die Landesstraße 429 abbiegen. Hierbei achtete der Mann nicht auf einen von links nahenden Audi, dessen 56-jähriger Fahrer auf der Landesstraße in Richtung Tuningen unterwegs war.

Zwischen beiden Autos kam es zu einem heftigen Zusammenprall, wobei der Fahrer des Audis leicht verletzt wurde. Der 56-Jährige wurde zur weiteren Untersuchung mit einem Rettungswagen in das Schwarzwald-Baar-Klinikum gebracht. Abschleppdienste kümmerten sich um die beiden nicht mehr fahrbereiten Autos.

An den Fahrzeugen enstand ein Sachschaden von etwa 18.000 Euro.

Vöhrenbach: Unfall wegen beschlagener Frontscheibe

Vöhrenbach: Weil ein 26-jähriger Autofahrer am Mittwochmorgen seine beschlagene Frontscheibe nicht sauber gemacht hat, ist er bei Vöhrenbach (Schwarzwald-Baar-Kreis) auf eine Gartenmauer gefahren.

Aufgrund der mangelnden Sicht kam der 26-Jährige am Ende einer langgezogenen Linkskuve kurz vor dem Ortseingang von Vöhrenbach nach rechts von der Fahrbahn ab, berichtet die Polizei.

Derr junge Mann blieb bei dem Unfall unverletzt. Die Feuerwehr Vöhrenbach kümmerte sich um die Reinigung der Fahrbahn von den ausgelaufenen Betriebsstoffen. Der nicht mehr fahrbereite Mercedes musste abgeschleppt werden.

Es enstand ein Sachschaden von rund 7000 Euro.

Furtwangen: Beim Abbiegen nicht aufgepaßt

Furtwangen: Beim Abbiegen von der Schwarzwaldhochstraße in Richtung Gütenbach (Schwarzwald-Baar-Kreis) hat die 73-jährige Autofahrerin, so die Polizei, nicht auf einen entgegenkommenden Peugeot geachtet und einen Unfall mit rund 8000 Euro Sachschaden verursacht.

Verletzt wurde niemand. Die Unfallverursacherin war, von Neukirch kommend, in Richtung Furtwangen unterwegs und wollte an der abknickenden Vorfahrtsstraße auf der Passhöhe "Neueck" nach links auf die Landesstraße 173 in Richtung Gütenbach abbiegen.

Hierbei achtete die Frau nicht auf einen Peugeot, dessen 24-jährige Fahrerin auf der Bundesstraße 500 unterwegs war und der abknickenden Vorfahrtsstraße in Richtung Neukirch folgen wollte.

Alpirsbach: Unfall beim Überholen - Polizei sucht Zeugen

Alpirsbach: Auf der Bundesstraße 294 bei Alpirsbach (Kreis Freudenstadt) ist es am Dienstagnachmittag aufgrund eines Überholvorgangs zu einem Unfall mit mehrern Verkehrsleitnehmern gekommen.

Eine 57-jährige Mercedes-Fahrerin war laut der Polizei gegen 14.50 Uhr von Alpirsbach-Ehlenbogen in Richtung Loßburg unterwegs und wollte, am Beginn einer langen Geraden einen VW-Touran und einen Lastwagen überholen.

Als die Frau auf Höhe des Tourans war, zog dieser ebenfalls nach links, um auch den Lastwagen zu überholen. Daraufhin kam es zur Berührung der beiden Fahrzeuge, wobei der 36-jährige Fahrer des Tourans noch den vor ihm fahrenden Lastwagen touchierte.

Beide Autofahrer hielten nach dem Unfall an, der Lkw-Fahrer bemerkte jedoch den Unfall vermutlich nicht und setzte seine Fahrt vor.

Er ist ein wichtiger Zeuge und soll sich bei der Polizei Alpirsbach, Telefon 07444/9561390, melden.

Über sein Fahrzeug ist lediglich bekannt, dass es ein Pforzheimer Kennzeichen hatte.

An den beiden Autos entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Sie waren noch fahrbereit. Verletzt wurde niemand.

Baiersbronn: Vermeintliche "Heizungsableser" unterwegs

Baiersbronn: Vermeintliche Heizungsableserinnen sind am Dienstagmittag in Baiersbronn (Kreis Freudenstadt) unterwegs gewesen.

Die beiden Frauen, eine im mittleren, die anderen im jüngeren Alter, klingelten an der Haustür eines Mehrfamilienhauses und gaben sich als "Heizungsableser" aus, teilt die Polizei mit. Unter diesem Vorwand versuchten sie sich Zugang zu den Räumlichkeiten der Anwohnerin zu verschaffen.

Sie hatten einen Block in der Hand und gingen fordernd, ohne Einlassberechtigung, ein paar Schritte in die Wohnung.

Die betroffene Anwohnerin reagierte richtig, verwies die beiden energisch des Platzes und verständigte die Polizei. Später fiel der Frau auf, dass das Tür-Verriegelungskläppchen auf "offen" stand, was zuvor nicht der Fall war.

Der Frau kam nichts abhanden. Die Polizei Baiersbronn, Telefon 07442 180269-0, sucht nun Zeugen und weitere Anwohner, denen Ähnliches widerfahren ist, oder die Angaben zu den beiden Verdächtigen machen können.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei, die Hauseingangstüren geschlossen zu halten und immer zu prüfen, wer ins Haus will, bevor man öffnet.

Die Täter sind meist zu zweit unterwegs, sodass einer der beiden Täter das spätere Opfer ablenken kann. Oft werden solche fadenscheinige Vorwände, wie das "Heizungsablesen" genutzt, um Einbruchsobjekte ausbaldowern oder um in Wohngebäude einzudringen, um dort Bargeld oder Schmuck zu erbeuten.

Pfalzgrafenweiler: Vorfahrtsverletzung fordert 11.000 Euro Schaden

Pfalzgrafenweiler: Bei einem Verkehrsunfall auf der L 353 nahe Pfalzgrafenweiler (Kreis Freudenstadt) ist am Dienstagvormittag rund 11.000 Euro Sachschaden entstanden.

Ein Opel-Fahrer war laut Polizei von Bösingen in Richtung L353, die von Pfalzgrafenweiler nach Egenhausen führt, unterwegs und wollte diese queren, um in einen Feldweg zu gelangen.

Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines Kleinlasters. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge wurde niemand verletzt.

Waldachtal: Golf-Fahrer wird leicht verletzt

Waldachtal: Ein 63-jähriger Autofahrer hat am Dienstagmittag zwischen Tumlingen und Hörschweiler (Kreis Freudenstadt) einen Golf übersehen und ist deshalb mit diesem kollidiert.

Der Unfallverursacher bog nach links in die Kreisstraße 4702 Richtung Tumlingen ab, der Golf kam ihm aus Richtung Hörschweiler entgegen.

Bei dem Unfall wurde der Golf-Fahrer leicht verletzt. Beide Fahrzeuge mussten nach der Kollision abgeschleppt werden.

Rund 12.000 Euro Sachschaden entstand.

Hechingen: Einbruch in älteres Einfamilienhaus

Hechingen-Stein: Ein bislang unbekannter Täter ist zwischen Sonntag, 18 Uhr und Dienstag, 11.45 Uhr in ein älteres Einfamilienhaus in Stein (Zollernalbkreis) in der Gartenstraße eingedrungen.  

Der Täter hebelte die Terrassentüre im Erdgeschoss auf und durchsuchte mehrere Zimmer, teilt die Polizei mit. Ob etwas entwendet wurde, ist derzeit noch unklar, der Sachschaden an der aufgebrochenen Türe wird auf 300 Euro geschätzt. Die Polizei bittet Zeugen und  sachdienliche Hinweise beim Polizeirevier Hechingen, Telefon: 07471/98 80 0 zu melden.

Albstadt: Graffiti auf Hauswand gesprüht

Albstadt-Tailfingen: Ein bislang unbekannter Täter hat zwischen Dienstagabend, 21  Uhr, und Mittwochmorgen, 6.30 Uhr, mehrere Wände und den Eingangsbereich eines Wohnhauses in der Pfeffinger Straße in Tailfingen (Zollernalbkreis) mit oranger und blauer Farbe besprüht.

Wie die Polizei annimmt,  könnte er dafür  ein Spritzgerät oder eine große Wasserpistole verwendet haben; bei der Farbe handelt es sich höchstwahrscheinlich um in Wasser aufgelöste Kreidefarbe. Der Sachschaden am Haus beläuft sich auf rund 5000 Euro.  Hinweise nimmt das Polizeirevier Albstadt unter der Telefonnummer 07432/9550 entgegen.

Stetten a.k.M.: Autofahrer prallt gegen Felsen

Stetten a.k.M.: Auf seiner Fahrt von Stetten am klaten Markt nach Storzingen (Kreis Sigmaringen) ist ein 44-Jähriger am Dienstagmittag in einer Linkskurve mit seinem Auto geradeaus gefahren und gegen einen Felsen geprallt.

Wie die Polizei berichtet, lag die äußere Temperatur wenige Grad unter dem Gefrierpunkt. Die teilweise im Schatten liegenden Fahrbahn war wohl auch stellenweise gefroren.

Ein Rettungswagenteam brachte den Fahrer zur stationären Behandlung ins Kreiskrankenhaus Sigmaringen. Am alten VW-Passat entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 500 Euro.
 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: