Was fröhlich begonnen hatte, endete mit mehreren Verletzten: ein Ausflug von Vätern aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis. (Symbolfoto) Foto: dpa

Anhänger mit Betrunkenen kippt um und weitere Polizeimeldungen aus dem Verbreitungsgebiet.

Stetten: Am Vatertag kurz vor 19 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall nach Stetten in die Lackendorfer Straße gerufen. Dort waren mehrere Personen von einem Anhänger gestürzt und hatten sich dabei verletzt.

Wie die Polizei vor Ort feststellte, war eine Gruppe Väter aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis mit einem Traktor und einachsigem Anhänger, der auch an der Fasnet Verwendung findet, zunächst beim Frühlingsfest in Lackendorf. Von dort aus fuhr der 20-jährige, nüchterne Traktorfahrer in Richtung Heimat, auf dem Hänger saßen mehrere ziemlich alkoholisierte Väter. Nach Zeugenangaben fuhr er mit maximal 15 km/h durch die Lackendorfer Straße. Auf dem Hänger standen vermutlich mehrere Männer von ihren Plätzen auf, stürzten zur Seite und durchbrachen die Schutzumrandung des Hängers.

Mindestens vier Personen fielen auf die Straße. Zwei davon mussten ins Krankenhaus zur ambulanten Behandlung gebracht werden. Strafrechtlich verantwortlich ist jetzt der Fahrer des Traktors, der mit dem Gespann fuhr, obwohl dies nur für eine landwirtschaftliche Nutzung zugelassen war und auf dem Anhänger verbotswidrig Personen transportierte.

Sulz: Einbruch am helllichten Tag

Sulz-Holzhausen: Am Nachmittag des Vatertages - vermutlich zwischen 16 und 17 Uhr - brachen bislang unbekannte Täter in ein Wohnhaus in der Stadionstraße ein. Die Hausbewohner waren den ganzen Nachmittag unterwegs und stellten bei ihrer Rückkehr am späten Abend fest, dass eingebrochen worden war. 

Der oder die Täter brachen die Terrassentür auf und gelangten so ins Haus. Das gesamte Gebäude wurde nach Bargeld und Schmuck durchsucht. Die Täter entwendeten mehrere Uhren und aus dem Keller einen Tresor. Das Diebesgut hat einen Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Der Tresor muss mit einem Fahrzeug abtransportiert worden sein. Gegen 17 Uhr fiel in der Straße ein dunkler Kombi auf, der ziemlich schnell wegfuhr.

Der gestohlene Tresor wurde am Freitagmorgen im Bereich von Bonndorf im Landkreis Herrenberg aufgebrochen aufgefunden. Die darin enthaltenen Wertgegenstände waren alle gestohlen, nur ein Fahrzeugbrief blieb darin zurück. Dadurch konnte die Zuordnung zum Einbruch schnell erfolgen.

Wer sachdienliche Hinweise zum Einbruch oder zu dem benutzten Fahrzeug machen kann, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Rottweil, Telefon 0741/4770, in Verbindung zu setzen.

Hardt: 53-Jähriger missachtet Vorfahrt

Hardt: Bei einem Unfall am Donnerstagabend an der Einmündung Röberweg/ Oberhardtweg ist ein Schaden von 4000 Euro entstanden.  

Gegen 19 Uhr fuhr ein 53-jähriger Autofahrer auf dem Oberhardtweg in Richtung Ortsmitte. An der Einmündung zum Römerweg übersah er einen vorfahrtsberechtigten 30-jährigen Autofahrer und stieß mit ihm zusammen.

Schramberg: Unter Drogeneinwirkung am Steuer

Schramberg-Waldmössingen: In der Nacht zum Freitag kontrollierten Beamte des Schramberger Polizeireviers in der Seedorfer Straße einen jungen Autofahrer. Im Rahmen der Kontrolle gab er gegenüber den Beamten an, er sei erst vor einigen Wochen kontrolliert und wegen Drogeneinwirkung angezeigt worden. Auch bei der neuerlichen Kontrolle ergab sich der Verdacht einer Drogeneinwirkung, der sich durch einen Drogenvortest dann auch bestätigte. 

Bei dem jungen Mann wurde eine Blutprobe angeordnet. Die möglichen führerscheinrechtlichen Maßnahmen richten sich jetzt nach dem Ergebnis der Blutprobe.

Triberg: Französisches Wohnmobil rammt Auto

Triberg: Am vergangenen Mittwoch um 10.25 Uhr wurde ein geparktes Fahrzeug in der Schwendistraße von einem Wohnmobil beschädigt. 

Das Wohnmobil mit französischem Kennzeichen kollidierte beim Ausparken mit dem stehenden Fahrzeug und fuhr weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Darüber hinaus zerbrach an dem geschädigten Fahrzeug die Seitenscheibe. Da die Polizei den Eigentümer nicht erreichte, wurden die Gegenstände im Fahrzeug von der Polizei zur Eigentumssicherung mitgenommen.

Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeiposten Triberg unter Telefon 07722-1014 zu melden.

VS-Villingen: Jugendliche von Bande verprügelt

VS-Villingen: Nach dem Besuch einer Stufenparty auf der Steige gingen vier Jugendliche am frühen Donnerstagmorgen zu Fuß in Richtung Innenstadt. Auf einem Fußweg im Bereich der Schwenninger Straße kam ihnen gegen 3 Uhr eine größere Gruppe Jugendlicher entgegen.

Die Gruppe verletzte die vier jungen Männer durch massive Schläge und traktierte sie mit Fußtritten, so dass diesen nur die Flucht blieb. Im Bereich des Bahnhofs erstatteten sie bei einer vorbeifahrenden Streife Anzeige.

VS-Villingen: Taxi fährt Fußgänger an

VS-Villingen: Am Donnerstagmorgen gegen 3 Uhr fuhr ein Taxi auf der Straße "Auf der Steig" in Richtung Schwenninger Straße. Dabei streifte der 44-jährige Taxifahrer im Vorbeifahren einen am Straßenrand stehenden Fußgänger. Dieser erlitt durch den Zusammenstoß einen Beinbruch.

Der Taxifahrer entfernte sich nach dem Vorfall unerlaubt von der Unfallstelle.

VS-Villingen: Kinder unangeschnallt auf dem Rücksitz

VS-Villingen: Am Donnerstagmittag gegen 12 Uhr fiel einer Streife in der Bahnhofstraße ein 47-jähriger Autofahrer auf. Auf der Rücksitzbank wurde durch die Beamten ein kleines Kind festgestellt, welches dort ohne jegliche Sicherung saß. Der Fahrzeuglenker wurde verwarnt, war jedoch uneinsichtig und verweigerte die Unterschrift.

Gegen 22.30 Uhr zeigte ein 54 Jähriger ebenfalls eine schlechte Verkehrsmoral: Er beförderte seinen dreijährigen Enkel ebenfalls ohne Sicherung auf der Rücksitzbank.

VS-Schwenningen: Mann schlägt Tür mit Axt ein

VS-Schwenningen: Besorgte Anwohner verständigten am Freitagmorgen gegen 2 Uhr die Polizei, dass aus einer Wohnung in der Bachenstraße lauter Lärm und Geschrei auf der Straße zu hören sei. In Folge einer privaten Streitigkeit hatte eine Frau ihren Freund nicht mehr in die Wohnung gelassen. Dieser verschaffte sich mit einer Axt gewaltsam Zutritt, indem er eine Glastür zur Wohnung einschlug.

Bei Eintreffen der Polizei lag der Störenfried deutlich alkoholisiert auf einem Sofa in der Wohnung und war wieder friedlich. Er war damit einverstanden, die Nacht bei der Polizei zu verbringen, um weitere Eskalationen zu vermeiden.

Offenburg: Betrunkene flüchtet vor Rettungskräften

Offenburg: Am Mittwochabend befand sich eine 48-Jährige in Begleitung ihres Freundes auf dem Nachhauseweg. Aufgrund der Auswirkungen des getrunkenen Alkohols stolperte sie gegen ein am Gehwegrand abgestelltes Fahrrad und verletzte sich hierbei. 

Der verständigte Rettungsdienst versuchte der Frau zu helfen, was jedoch nicht gelang. Sie rannte immer wieder weg. Das Rettungsteam holte Unterstützung durch eine Streife des Polizeireviers.

Auch gegenüber den Beamten war die Frau aufbrausend und aggressiv. Sie rannte wieder davon und setzte sich mitten auf die Straße. Die Beamten konnten nur mit großer Kraftanstrengung die Straße wieder frei bekommen. Hierbei setzte es Fußtritte gegen die Beamten. Die Frau wurde in Gewahrsam genommen und eine Blutprobe erhoben.

Offenburg: Beim Rückwärtsfahren Unfall verursacht

Offenburg: Am frühen Donnerstagmorgen fuhr ein 53-Jähriger mit seinem Auto rückwärts, um in eine Parklücke zu kommen. Hierbei wurde offensichtlich der Abstand nicht richtig eingeschätzt, denn er fuhr auf das bereits geparkte Auto. 

Bei der Unfallaufnahme rochen die Beamten des Polizeireviers Alkohol bei dem Verursacher. Ein Alco-Test ergab einen Wert von 1 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet und der Führerschein einbehalten.

Oberwolfach: Vandalismus an Straßenbaustelle

Oberwolfach-Kirche: Wohl nichts Besseres zu tun hatten Unbekannte, die in der Nacht zum Freitag in der Wolftalstraße in Oberwolfach-Kirche unterwegs und der Meinung waren, sich an einer Straßenbaustelle abreagieren zu müssen.  Sie kippten Verkehrszeichen um und entfernten Warnleuchten, die sie in die Baugrube warfen. Bei einer Ampel beschädigten sie die Blenden und den Sensor. 

Ob es sich bei den Unbekannten um alkoholvernebelte Vatertagsheimkehrer gehandelt hat, werden die Ermittlungen des Polizeipostens Wolfach ergeben.

Wer Beobachtungen gemacht hat oder sachdienliche Hinweise geben kann, meldet sich bitte beim Polizeiposten Wolfach (07834/8357-0) oder beim Polizeirevier Haslach (07832/97592-0).

Albstadt: Fahrzeug komplett zerkratzt

Albstadt-Ebingen: Am Mittwochnachmittag zerkratzte ein unbekannter Täter einen in der Sigmaringer Straße geparkten VW Tuareg entlang der kompletten rechten Fahrzeugseite sowie an der Heckklappe. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf zirka 5000 Euro. 

Sachdienliche Hinweise erbittet das Polizeirevier Albstadt unter der Telefonnummer 07432/955-0.

Albstadt: Unter Drogen bei Rot Gas gegeben

Albstadt-Ebingen: Am Donnerstag gegen 1.50 Uhr fiel einer Polizeistreife ein Citroen auf, welcher die Ampelanlage in der Ortsdurchfahrt Berliner Straße bei Rot passierte. Bei der anschließenden Kontrolle des 31-jährigen Fahrers wurde festgestellt, dass dieser unter der Einwirkung von betäubenden Mitteln stand. 

Dem Beschuldigten wurde die Weiterfahrt untersagt, des Weiteren wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Balingen: Kirschbaum mit Gewalt zerstört

Balingen-Endingen: Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag in der Alten Balinger Straße in Balingen-Endingen bei zwei Wohnhäusern sinnlose Beschädigungen begangen. In einem frei zugänglichen Vorgarten wurde der Stamm eines Zierkirschenbaums mit brachialer Gewalt abgebrochen und in der unmittelbaren Nachbarschaft eine am Straßenrand aufgestellte Holzgartenbank beschädigt.

Hinweise zur Tat bzw. den Tätern erbittet das Polizeirevier Balingen unter Telefon 07433/264-0.

Horb: Mit Auto Schuppen zerstört und geflüchtet

Horb-Mühlen: Ein noch unbekannter Fahrer eines 5er-BMW ist am Donnerstag gegen 1 Uhr in der Tunnelsteige von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Schuppen geprallt. Der BMW durchbrach eine Fachwerkwand und blieb dort stecken. Der gesamte Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. 

Die Feuerwehren Mühlen und Horb mussten das stark einsturzgefährdete Gebäude absichern. Insgesamt waren 20 Feuerwehrleute im Einsatz.

Der BMW-Fahrer bog kurz zuvor aus Richtung Horb kommend nach links in die Tunnelsteige ein und geriet unmittelbar nach dem Einbiegen auf die linke Fahrbahnseite. Der Fahrer machte sich gleich nach dem Unfall aus dem Staub. Der 5er-BMW ist nicht zugelassen. Die Ermittlungen der Polizei Horb dauern an.

Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Horb, Telefon 07451/960, entgegen.

Alpirsbach: Reifenstecher unterwegs

Alpirsbach: Unbekannte haben am Donnerstag zwischen 12.30 Uhr und 16.30 Uhr die beiden rechten Reifen eines in der Schillerstraße Höhe des Kindergartens abgestellten schwarzen Porsche mit WN-Kennzeichen zerstochen und einen Sachschaden von ca. 300 Euro verursacht. 

Am Mittwoch zwischen 8.30 Und 22.30 Uhr haben die Unbekannten auf dem Bahnhofsparkplatz beide Vorderreifen eines Daimler SL 320 mit RW-Kennzeichen zerstochen und einen Sachschaden von ca. 600 Euro angerichtet.

Die Polizei geht davon aus, dass zwischen beiden Sachbeschädigungen Tatzusammenhang besteht. Hinweise nimmt der Polizeiposten Alpirsbach, Telefon 07444/ 9561390, gerne entgegen.

Freudenstadt: Schwarzer Polo beim Ausparken beschädigt

Freudenstadt: Beim Ausparken hat ein bislang unbekannter Lenker eines roten Fahrzeuges am Donnerstag zwischen 1 Uhr und 13 Uhr  in der Lindenstraße einen schwarzen Polo beschädigt und einen Sachschaden von etwa 1000 Euro angerichtet. Der Unbekannte machte sich anschließend aus dem Staub, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. 

Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Freudenstadt, Telefon 07441/5360, entgegen.

Wildberg: Einbruch in Wohnung

Wildberg: Bislang Unbekannte brachen am Donnerstag zwischen 18.30 Uhr und 23.30 Uhr in eine Wohnung in der Talstraße in Wildberg ein. Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen hatten es die Einbrecher auf Bargeld abgesehen. Ihnen fielen mehrere tausend Euro in die Hände. 

Hinweise auf verdächtige Personen und Fahrzeuge werden an das Polizeirevier Nagold, Telefon 07452/9305-0, und an die Kriminalpolizei Calw, Telefon 07051/161-0, erbeten.

Nagold: Auto zerkratzt und Reifen zerstochen

Nagold-Vollmaringen: Zwischen Mittwochabend und Donnerstagnachmittag wurde ein in der Schloßstraße in Nagold geparkter Personenwagen zerkratzt. Darüber hinaus wurden an dem Wagen noch drei Reifen zerstochen. Der entstandene Schaden wird auf 1000 Euro geschätzt. 

Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Nagold, Telefon 07452/9305-0, erbeten.

Bad Wildbad: Vorfahrt nicht beachtet

Bad Wildbad: Eine 80-jährige Autofahrerin wollte am Donnerstag um 10.55 Uhr vom Peter-Liebig-Weg nach rechts abbiegen. Dabei übersah sie einen von rechts kommenden Kleintransporter, der von einem 47-Jährigen gesteuert wurde. Der Kleintransporter-Fahrer hatte sich nicht an das Rechtsfahrverbot gehalten. Er und ein 41-jähriger Beifahrer wurden beim Zusammenstoß leicht verletzt, der Unfallschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. 

Dobel: Ford Fiesta nach Unfallflucht gesucht

Dobel: Am Donnerstag zwischen 1 Uhr und 9 Uhr ereignete sich in der Neuenbürger Straße eine Unfallflucht. An einem geparkten Audi wurde Schaden von 3000 Euro hinterlassen.
Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen Ford Fiesta, Baujahr 1994, handelt. Darüber hinaus wurden rote Lackantragungen gesichert. 

Zeugenhinweise werden an den Polizeiposten Bad Wildbad, Telefon 07081/93900, erbeten.

Unterreichenbach: Einbruch in Vereinsheim

Unterreichenbach: Am Donnerstag zwischen Mitternacht und 7.45 Uhr brachen bislang Unbekannte in das Vereinsheim des 1. FC Unterreichenbach in der Talstraße ein. Den Einbrechern fielen mehrere hundert Euro Bargeld in die Hände. 

Hinweise auf verdächtige Personen und Fahrzeuge werden an den Polizeiposten Bad Liebenzell, Telefon 07052/1333, und an das Polizeirevier Calw, Telefon 07051/161-0, erbeten.

Calw: Straßenschild abgerissen

Calw-Altburg: Zwischen Mittwochabend und Donnerstagnachmittag rissen bislang Unbekannte am Ortsausgang von Altburg das Straßennamensschild "Oberreichenbacher Straße" von einem Verkehrszeichen ab und warfen es auf ein Grundstück. Der entstandene Schaden wird auf 100 Euro geschätzt. 

Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Calw, Telefon 07051/161-0, erbeten.