Die Täter hatten am Straßenrand zwei Autos abgestellt und täuschten eine Notlage vor. (Symbolfoto) Foto: dpa

Gruppe täuscht Notlage vor und zwingt Autofahrer zum Anhalten sowie weitere Polizeimeldungen aus der Region.

Sulz/Horb: Am Dienstagmittag haben Benzinbettler auf der L 424 zwischen Sulz und Oberndorf (Kreis Rottweil) hilfsbereite Autofahrer um ihr Bargeld erleichtert.

Die Täter hatten am Straßenrand zwei Autos abgestellt und täuschten eine Notlage vor. Mit Handzeichen wurden die Autofahrer zum Anhalten gezwungen. Eine hilfsbereite Frau wurde anschließend nach Geld angebettelt, um sich den notwendigen Kraftstoff besorgen zu können. Einer der dreisten Täter bediente sich dann selbst und klaute rund 45 Euro aus dem Geldbeutel der Frau. Dieser lag auf dem Beifahrersitz des Wagens.

Ein ähnlicher Fall ereignete sich bereits am Samstag auf der L 370 zwischen Eyach und Mühringen (Kreis Freudenstadt). Dort wurde eine Frau auf einem Parkplatz von zwei Männern angesprochen, die Geld wechseln wollten. Die hilfsbereite Frau wechselte den Männern ein zwei Euro Stück. Erst einen Tag später bemerkte sie, dass aus ihrer Handtasche rund 180 Euro und zwei EC-Karten gestohlen wurden.

In beiden Fällen soll es sich laut Polizei um Osteuropäer gehandelt haben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: