Tübingen: Ein Drogenfund während einer Verkehrskontrolle hat die Polizei in Tübingen zu einem Dealer geführt.

Die Beamten hatten am Montag einen 27 Jahre alten Fahrer angehalten und im Handschuhfach seines Autos Marihuana gefunden, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Noch am selben Tag konnte die Kripo den mutmaßlichen Verkäufer der Drogen ermitteln.

In der Wohnung des 29 Jahre alten Verdächtigen fanden sie daraufhin etwa 300 Gramm Marihuana und mutmaßliches Dealergeld.

Beide Männer wurden vorübergehend festgenommen. Die Polizei ermittelt wegen Drogenhandels beziehungsweise des unerlaubten Besitzes und mutmaßlichen Fahrens unter Drogeneinfluss. Was die Ermittler nach dem Drogenfund so zügig auf die heiße Spur brachte, wollte eine Polizeisprecherin zunächst nicht näher sagen.

Bad Wildbad: Einbrecher fliehen ohne Beute

Bad Wildbad: Unbekannte sind am Montag oder Dienstag in eine Pension in Bad Wildbad (Kreis Calw) eingedrungen.

Die Einbrecher verschafften sich zwischen Montagabend, 18 Uhr, und Dienstagnachmittag, 15 Uhr, unberechtigt Zutritt zu dem Gebäude in der Rathausgasse. Dort versuchten sie, eine Verbindungstüre aufzuhebeln, woran sie jedoch scheiterten.

Ohne Beute ergriffen die Täter die Flucht. Am Gebäude entstand dennoch Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro.

Der Polizeiposten Bad Wildbad bittet Zeugen darum, sich unter der Telefonnummer 07081/93900 zu melden.

Bad Liebenzell: Zigarettenautomaten aus Wand gerissen

Bad Liebenzell-Unterhaugstett: Unbekannte haben in Unterhaugstett (Kreis Calw) einen Zigarettenautomaten entwendet, der an der Außenfassade einer Gaststätte montiert war.
Die Tatzeit kann auf den Zeitraum von vergangenem Donnerstag bis Freitag eingegrenzt werden. Die Gaststätte befindet sich in der Stuttgarter Straße. Der Diebstahl wurde erst jetzt bemerkt und zur Anzeige gebracht. Hinweise auf die Täter liegen nicht vor.

Der Schaden wird auf etwa 4500 Euro geschätzt.

Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Calw, Telefon 07051/161-0, in Verbindung zu setzen.

Geislingen: Transporter kommt wegen Schnee von Straße ab

Geislingen: Ein 41-Jähriger ist in der Nacht auf Mittwoch bei Geislingen (Zollernalbkreis) mit einem Kleintransporter von der Straße abgekommen. 

Der Mann fuhr mit dem Transporter von  Geislingen in Richtung Isingen. Dann kam das Fahrzeug von der schneebedeckten Straße ab und rutschte eine Böschung hinunter. Der Ford beschädigte noch einen Zaun, bevor er gegen einen Baum stieß und zum Stillstand kam. 

Der Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden dürfte mehr als 6000 Euro betragen. 

Laut Polizei ereignete sich der Unfall auf Grund von nicht angepasster Geschwindigkeit an die winterlichen Straßenverhältnisse.

Albstadt: Auto rutscht auf glatter Straße gegen anderen Wagen

Albstadt: Ein 35-Jähriger ist am Dienstag mit seinem Wagen bei Albstadt (Zollernalbkreis) ins Schleudern geraten. Das Auto rutschte gegen einen anderen Wagen.

Der 35-Jähriger war am Nachmittag auf der Meßstetter Steige in Richtung Albstadt unterwegs. Auf der glatten Fahrbahn stieß sein Wagen dann mit einem Audi eines 24-Jährigen zusammen. 

Beide Fahrer blieben ersten Erkenntnissen nach unverletzt. Ihre Fahrzeuge waren jedoch nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. 

Der Schaden beträgt rund 15.000 Euro.

Laut Polizei ereignete sich der Unfall auf Grund von nicht angepasster Geschwindigkeit an die winterlichen Straßenverhältnisse.

Haigerloch: Auto kommt von glatter Straße ab

Haigerloch: Ein 32-Jähriger ist am Mittwoch bei Haigerloch (Zollernalbkreis) mit seinem Auto von der glatten Straße abgekommen. 

Der 32-Jährige war gegen 6.30 Uhr mit seinem Polo auf der Landesstraße Richtung Owingen unterwegs. Dann ereignete sich der Unfall. Im Grünstreifen überschlug sich der Wagen, bevor er auf dem Dach zum Liegen kam. Der Fahrer blieb ersten Erkenntnissen nach unverletzt, wurde aber vorsichtshalber vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. 

An dem Polo entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der auf etwa rund 8000 Euro geschätzt wird. Ein Abschleppdienst kümmerte sich um das Auto.

Albstadt: Feuerwehr sorgt für Auffahrunfall 

Albstadt-Ebingen: Eine Einsatzfahrt der Feuerwehr hat am Mittwoch in Ebingen (Zollernalbkreis) einen Auffahrunfall verursacht. 

Die Feuerwehr fuhr 9.45 Uhr mit Sondersignalen zu einem Brandmeldealarm nach Onstmettingen. Deshalb musste ein 56-Jähriger mit seinem BMW im Tunnel in der Straße Langwatte abbremsen. Ein nachfolgender Fahrer bemerkte dies zu spät. Der 31-Jährige fuhr mit seinem Wagen auf. 

Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge musste der Westtangententunnel vorübergehend geschlossen werden. Gegen elf Uhr war die Fahrbahn wieder frei.

Bodelshausen: Fußgängerin über Auto geschleudert

Bodelshausen: Eine Fußgängerin ist am Dienstag in Bodelshausen (Kreis Tübingen) frontal von einem Auto erfasst worden. Die Frau wurde über die Motorhaube hinweg auf die Straße geschleudert und schwer verletzt. 

Laut Polizei fuhr ein 55-Jähriger gegen 18.45 Uhr mit seinem Dacia auf der Bahnhofstraße in Richtung Tübinger Straße. Auf Höhe der Bachgasse übersah er, dass die 21-jährige Fußgängerin sich bereits auf dem beschilderten und ausgeleuchteten Fußgängerüberweg befand. So kam es zu dem Unfall. 

Die junge Frau wurde schwer verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 2000 Euro geschätzt. 

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon 07071/9 72 86 60 zu melden. 

Eutingen: Unfallfahrer macht sich vom Acker

Eutingen: Ein Autofahrer hat sich am Dienstag nach einem Unfall bei Eutingen (Kreis Freudenstadt) aus dem Staub gemacht. Ehe er davon fuhr, wechselte der Fahrer jedoch noch ein Rad seines Wagens und ließ sich hierbei von anderen Verkehrsteilnehmern helfen.

Der Verursacher fuhr mit seinem Wagen gegen 21.45 Uhr von der Bundesstraße 28 auf die Überleitung zur Landesstraße 360. Weil das Auto offensichtlich zu schnell unterwegs war, kam es von der glatten Straße ab, rutsche über eine Verkehrsinsel und stieß gegen ein Verkehrsschild. 

Da ein Rad seines Wagens durch den Unfall beschädigt wurde, wechselte es der Unfallfahrer mit Hilfe von anderen Verkehrsteilnehmern aus. Dann fuhr er davon, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern.

Bei dem Unfallwagen handelte es sich um ein weißes Auto mit Calwer Kennzeichen. Es entstand rund 500 Euro Schaden. 

Zeugen, insbesondere die Verkehrsteilnehmer, die bei dem Radwechsel geholfen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter 07451/96 0 Horb zu melden.

Freudenstadt: Mann bei Unfall leicht verletzt

Freudenstadt: Ein 34-Jähriger ist am Mittwoch gegen 9 Uhr auf der Bundesstraße 28 zwischen Aach und Freudenstadt mit seinem Auto von der Straße abgekommen.

Laut Polizei kam der Mann aus Unachtsamkeit mit seinem Auto auf den schneebedeckten Grünstreifen. Er übersteuerte sein Fahrzeug und kam nach links von der Straße ab. Das Fahrzeug kam im Straßengraben zum Stehen. 

Der Mann wurde leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand ein Sachschaden über rund 5000 Euro.

St. Georgen: Dieb lässt Goldkette mitgehen

St. Georgen: Ein Dieb hat am Dienstag in einem Schmuckgeschäft in St. Georgen (Schwarzwald-Baar-Kreis) eine Kette gestohlen. 

Der Mann betrat gegen 16 Uhr den Laden und gab vor, sich für mehrere Schmuckstücke zu interessieren. Im Verlauf des Gesprächs gelang es ihm, die Goldkette unbemerkt an sich zu nehmen. 

Etwa zehn Minuten nachdem der Mann das Geschäft verlassen hatte, bemerkte der Verkäufer den Diebstahl und informierte die Polizei.

VS: Diebe nehmen sich Baucontainer vor

Villingen-Schwenningen: Ein Baucontainer beim KFC-Restaurant in Villingen-Schwenningen ist zwischen Montag, 19 Uhr, und Dienstag, 7 Uhr, aufgebrochen worden. 

Von der Baustelle im Nunnensteig wurden Geräte und Baumaterial im vierstelligen Wert gestohlen. 

Hinweise zu dem Diebstahl nimmt die Polizei unter Telefon 07721/60 10 entgegen. 

VS: Auto kracht gegen Leitplanke 

Villingen-Schwenningen: Ein 28-Jähriger hat in der Nacht auf Mittwoch auf der B 27 einen Unfall gebaut.

Der 28-Jährige war mit einem Audi in Richtung Rottweil unterwegs. Zu dieser zeit war die B 27 aufgrund eines Schneegestöbers glatt. Da der Fahrer mit erhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, verlor er die Kontrolle über das Auto. 

Der Wagen prallte zunächst gegen die Leitplanke und landete danach in einer Wiese. 

Es entstand rund 2000 Euro Schaden an der Leitplanke und rund 9000 Euro am Auto. Darüber hinaus erwartet den Unfallfahrer noch ein Bußgeld.

Titisee-Neustadt: Sommerreifen sind Ursache für Unfall 

Titisee-Neustadt: Ein 37-Jähriger hat am Dienstag auf der B 31 bei Titisee-Neustadt (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) einen Unfall gebaut. Sein Auto war noch immer mit Sommerreifen ausgestattet.

Der Wagen überholte gegen 20 Uhr auf dem zweispurigen Streckenabschnitt ein anderes Auto, als die Reifen auf ein Mal durchdrehten. Der Wagen drehte sich zwei Mal um sich selbst und kam anschließend rückwärts rollend nach rechts von der Straße ab. Dort fuhr das Auto die Straßenböschung hoch und überschlug sich. Quer zur Fahrtrichtung kam das Auto auf den Rädern wieder zum Stehen. 

Der Fahrer wurde nur leicht verletzt. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. 

Der Schaden am Auto beträgt rund 9000 Euro. Das Unfallfahrzeug musste abgeschleppt werden. 

Titisee-Neustadt: Anhänger kippt auf B 31 um

Titisee-Neustadt: Der Anhänger eines Autos ist am Dienstag auf der B 31 bei Titisee-Neustadt (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) umgekippt. 

Der Wagen mit dem Anhänger fuhr gegen 15 Uhr an der Anschlussstelle Neustadt-Mitte in Richtung Donaueschingen auf die B 31. In der Rechtskurve der Auffahrt kam der unsachgemäß beladene Anhänger ins Kippen und stürzte auf die Seite. 

Der 48-jährige Autofahrer rief einen Abschleppdienst. So wurde der Anhänger nach Entladen wieder aufgestellt und samt Ladung von der Straße entfernt. 
Zu dem Vorfall kam es laut Polizei wegen falsch positionierten, unzureichend gesicherten Palette. 

Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr in Richtung Donaueschingen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Der Verkehr in Richtung Westen wurde an der Anschlussstelle Neustadt-Mitte ausgeleitet und über den Kreisverkehr wieder zurück auf die B 31 geführt.

Rottweil: Taschendieb erbuetet Geldbeutel

Rottweil: Ein Taschendieb hat am Montagabend auf der Hochbrücktorstraße mehrere Hundert Euro erbeutet.

Als Opfer hatte sich der Dieb einen 57-jährigen Mann ausgesucht, den er gegenüber einer Bank kurz anrempelte. Dabei griff der Unbekannte in die Jackentasche des Mannes und nach dem Geldbeutel.

Möglicherweise wurde das Opfer von dem unbekannten Täter, bei dem es sich laut Polizei um einen jungen Mann handeln dürfte, kurz zuvor noch beobachtet. Hinweise nimmt die Polizei Rottweil unter 0741/477-0 entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: