Bei einem betrunkenen Autofahrer wurde eine Waffe gefunden. Symbolbild. Foto: dpa/Symbolbild

46-jähriger Betrunkener will vor Kontrolle flüchten und weitere Polizeimeldungen aus der Region.

Rangendingen: Am Montagmorgen hat die Polizei bei einer Kontrolle eine geladene Schusswaffe bei einem Autofahrer gefunden.

Kurz nach 7 Uhr wurde ein Auto festgestellt, dessen 46-jähriger Fahrer vor der Kontrollstelle in ein Privatgrundstück einfuhr, um zu wenden. Er wurde angehalten und kontrolliert. Der 46-Jährige gab an, auf dem Weg zur Arbeit zu sein und dass er aus Zeitgründen den Rückstau habe umfahren wollen.

Bei der Kontrolle ergaben sich Anhaltspunkte auf alkoholische Beeinflussung. Er wurde zum Streifenwagen gebeten, um einen Alkotest durchzuführen. Dabei fiel plötzlich eine geladene Pistole auf den Boden. Der 46-Jährige äußerte spontan, dass ihm die Waffe gehöre und sie auch geladen sei.

Der anschließend durchgeführte Atemalkoholtest bestätigte den Anfangsverdacht.

Der Mann wird nun wegen illegalen Führens einer Schusswaffe und wegen Fahrens unter Alkoholeinwirkung angezeigt. Die Pistole wurde einbehalten. 

Bisingen: Schülerin eingeklemmt

Bisingen: Am Montagmorgen hat sich im Schulzentrum Bisingen ein Unfall ereignet, bei dem eine Schülerin leicht verletzt wurde.

Eine Frau hatte gegen 7 Uhr beim Rückwärts-Ausparken den neben ihr stehenden Pkw übersehen, bei dem auf der Beifahrerseite zwei Personen ausstiegen. Durch die leichte Berührung wurde die hintere rechte Tür leicht zugedrückt und ein elfjähriges Mädchen wurde zwischen Tür und Wagen eingeklemmt.

Mit dem Rettungswagen kam die Schülerin zur ambulanten Behandlung in die Kreisklinik nach Balingen.

Rosenfeld: Gegen Baum geprallt

Rosenfeld: Am Montagmittag ist ein 70-jähriger Autofahrer gegen einen Baum geprallt.

Eine 40-Jährige wollte von der Ausfahrt bei der Fischermühle nach links auf die Landesstraße  390 einbiegen. Der 70-Jährige fuhr zu dieser Zeit auf der Vorfahrtsstraße in Richtung Heiligenzimmern. Da nach dessen Angaben die Frau im Begriff war, anzufahren und der Wagen bereits in seinen Fahrstreifen ragte, leitete er eine Notbremsung mit einem Ausweichmanöver ein, schleuderte hierbei auf die linke Fahrbahnseite, kam von der Straße ab und prallte an der Böschung gegen einen Baum.

Zu einer Berührung der Fahrzeuge war es nicht gekommen. Am Auto des 70-Jährigen entstand Totalschaden in Höhe von ca. 4000 Euro. 

Balingen: Mountainbiker prallt gegen Lkw

Balingen-Frommern: Am Montagmittag ist ein 47-jähriger Mountainbike-Fahrer gegen einen geparkten Lkw geprallt.

Während der Fahrt schaute er längere Zeit nach unten und übersah dabei einen geparkten Lastzug, auf dessen Anhänger er ungebremst auffuhr und sich hierbei schwere Vereltzungen zuzog. Er wurde durch Rettungssanitäter in das Balinger Krankenhaus transportiert.

Der Mann trug zum Unfallzeitpunkt einen Helm.
 

Deißlingen: BMW verursacht Unfall auf A 81

Deißlingen: Am Montagabend hat sich auf der Autobahn 81 auf Gemarkung Deißlingen ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem Sachschäden von zusammen rund 28.000 Euro entstanden sind. Verletzt wurde niemand.

Wie die Autobahn- und Verkehrspolizei Rottweil mitteilt, wurde der Unfall von einem 50-jährigen BMW-Fahrer verursacht. Der 50-Jährige war auf der Autobahn in Richtung Stuttgart unterwegs und überholte ein anderes Fahrzeug. Als er nach dem Überholvorgang auf den rechten Fahrstreifen vor einem VW-Bus mit Autotransportanhänger einscheren wollte, bemerkte der 50-Jährige, dass das Fahrzeuggespann vor ihm langsamer war, als er selbst. Um nicht aufzufahren, steuerte der BMW-Fahrer seinen Wagen wieder auf die Überholspur.

Dabei streifte er den Autotransportanhänger, woraufhin sein BMW ins Schleudern geriet. Nach dem Aufprall beschädigte er auf die Mittelschutzplanken und kam nach weiterem Schleudern quer über die gesamte Fahrbahn total beschädigt auf dem Randstreifen zum Stehen. Allerdings wirkte sich der Streifvorgang auch beim Fahrzeuggespann aus: Während sich der Autotransportanhänger vom ziehenden VW-Bus löste und in der Folge der aufgeladene Pkw auf die Fahrbahn stürzte, kam der VW-Bus ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanken, ehe er auf dem linken Fahrstreifen der Autobahn zum Stehen kam. Der ebenfalls 50-jährige Fahrer konnte das Wrack unverletzt verlassen.

Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Unfallfahrzeuge kam es auf der A 81 zwischen den Autobahnanschlussstellen Villingen-Schwenningen und Rottweil zu einem kilometerlangen Rückstau.

Tuningen: Steckdose löst Brand aus

Tuningen: Eine überlastete Steckdose hat am Montag einen Brand ausgelöst, der bis zum Eintreffen der Rettungskräfte durch Wasser aus einer geplatzten Wasserleitung gelöscht wurde.

Gegen 13.45 Uhr stellte die Bewohnerin einer Doppelhaushälfte Rauch im Gebäude fest und alarmierte die Feuerwehr. Wie sich herausstellte, kam der Qualm nicht aus dem eigenen, sondern dem angrenzenden Haus und hatte über den gemeinsamen Speicher den Weg zum Nachbarn gefunden.

Ursächlich war eine überlastete Dreifachsteckdose im Keller, die zu schmoren angefahren hatte. Glücklicherweise platzte aufgrund der Hitzeentwicklung eine Wasserleitung. Das dort austretende Wasser löschte die Flammen ab und verhinderte so vermutlich Schlimmeres. Neben der Polizei war die Freiwillige Feuerwehr Tuningen mit zwei Fahrzeugen angerückt und sorgte dafür, dass von Brandherd, Strom und austretendem Wasser keine Gefahr mehr ausging. 

St. Georgen: 16-Jährige mit Joint

St. Georgen: Am Montag hat ein Polizist auf dem Nachhausewege in der Bahnhofsunterführung zwei 16-jährige Jugendliche beim Kiffen erwischt.

Der Polizeist hielt die Joint-Raucher bis zum Eintreffen einer Streifenbesatzung fest. Die beiden Jugendlichen wurden vorläufig festgenommen. Bei der anschließenden Durchsuchung ihrer Zimmer, im Beisein ihrer Mütter, wurden bei einem der beiden noch Cannabis-Samen und etwas Marihuana gefunden und sichergestellt.

Gegen beide werden Anzeigen wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes vorgelegt.

Bad Wildbad: Fahrradfahrer prallt gegen Auto

Bad Wildbad: Ein 68-Jähriger ist in der Nacht auf Dienstag mit seinem Fahrrad gestürzt.

Auf Altschneeresten verlor er die Kontrolle und fiel zu Boden. Dabei prallte er gegen einen geparkten Mitsubishi. Der Radfahrer musste mit Gesichtsverletzungen in das Neuenbürger Krankenhaus gefahren werden.

Der insbesondere am Auto entstandene Unfallschaden wird auf mehr als 1500 Euro geschätzt.

Kehl: Mit Baggerschaufel unter Brücke verkeilt

Kehl: Am Dienstagmittagmittag verschätzte sich ein Lasterfahrer in der Höhe und blieb an der Hafenzufahrt Ost mit seiner geladenen Baggerschaufel unter der Brücke hängen.

Die Schaufel verkeilte sich dabei derart, dass der Laster weder  vorwärts noch rückwärts weiterfahren konnte und derzeit noch unter der Brücke fest steckt. Da der Unfall in Nähe der Bahngleise passierte, musste der Bahnverkehr der Strecke Appenweier-Kehl vorsorglich komplett gesperrt werden.

Der Versuch durch Luftablassen aus der Bereifung, den Laster aus der misslichen Lage zu befreien schlug fehl. Die dabei gewonnen fünf Zentimeter reichten hierfür nicht aus.

Derzeit versucht eine Fachfirma, die gigantische Baggerschaufel zu zerteilen um dadurch das eingekeilte Fahrzeug zu befreien. Diese Arbeiten dauern noch einige Zeit an.

Bislang können noch keine Angaben über das Ausmaß der Beschädigungen an der Brücke gemacht werden. Polizei, Bundespolizei und Ingenieure der Deutschen Bahn sind noch weiter mit der Bergung beschäftigt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: