Rund 3000 Menschen sind in der Nacht zum Freitag aus einer Diskothek in Singen (Kreis Konstanz) in Sicherheit gebracht worden. (Symbolfoto) Foto: dpa-Zentralbild

Nebel löst Rauchmelder im Bereich der Tanzfläche aus und weitere Polizeimeldungen aus der Region.

Singen: Rund 3000 Menschen sind in der Nacht zum Freitag aus der Diskothek Top 10 in Singen (Kreis Konstanz) in Sicherheit gebracht worden.

Die Feuerwehr konnte der Polizei schnell Entwarnung geben: Der Bühnennebel hatte den Rauchmelder aktiviert und den Alarm ausgelöst. Danach konnten die Gäste wieder zurück in die Diskothek.

Grafenau: Autofahrer schläft während Fahrt ein

Grafenau: Weil er übermüdet war, ist ein 19-Jähriger Autofahrer in der Nacht auf Freitag mit seinem Wagen bei Grafenau (Kreis Böblingen) gegen einen Baum geprallt. Dabei wurde der Mann und sein gleichaltriger Beifahrer schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Der Fahrer war während der Fahrt eingeschlafen und kam nach rechts von der Straße ab. Nach 40 Metern krachte er mit seinem Wagen gegen den Baum. Ein weiterer Mitfahrer wurde leicht verletzt. Alle drei Verletzten kamen in ein Krankenhaus.

Brigachtal: Autofahrer mit über 1,8 Promille unterwegs

Brigachtal: Am Freitagmorgen ist ein 49-Jähriger in Brigachtal (Schwarzwald-Baar-Kreis) betrunken Auto gefahren.

Der Mann war mit über 1,8 Promille in der Hochstraße unterwegs. Bei einer Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 49-Jährige Alkohol getrunken hatte. Nach einer ärztlich vorgenommenen Blutentnahme musste der Mann seinen Führerschein abgeben. Nun kommt auf diesen ein entsprechendes Strafverfahren zu.

Bad Dürrheim: Einbrecher sucht Geschäftshaus heim

Bad Dürrheim: Zwischen Mittwoch und Donnerstag ist ein Unbekannter ins Untergeschoss eines Wohn- und Geschäftsgebäudes an der Ecke Lindenplatz/Karlstraße in Bad Dürrheim (Schwarzwald-Baar-Kreis) eingebrochen.

Dort versuchte der Täter vergeblich eine Kellerzugangstüre aufzubrechen. Zudem machte sich der Unbekannte an der Eingangstüre einer Mode-Boutique zu schaffen und versuchte diese aufzuhebeln. Auch hier blieben die Bemühungen des Einbrechers erfolglos, so dass er das Haus unverrichteter Dinge verließ. Insgesamt richtete der unbekannte Täter durch seine Einbruchsversuche Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro an.

Nun ermittelt die Polizei Bad Dürrheim wegen beiden Taten und bittet Personen, die Angaben zu den Einbruchsversuchen machen können oder in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Wohn- und Geschäftsgebäudes gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 07726/ 93948-0 mit dem Polizeiposten Bad Dürrheim in Verbindung zu setzen.

VS-Schwenningen: 15.000 Euro Schaden nach Auffahrunfall

VS-Schwenningen: Am Mittwochnachmittag ist bei einem Unfall in Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) 15.000 Euro Schaden entstanden.

Der Fahrer eins DRK-Fahrzeuges musste, von der Stadtmitte kommend, wegen anderer Fahrzeuge auf der Dürrheimer Straße abbremsen. Ein nachfolgender VW-Fahrer reagierte zu spät und prallte mit seinem Fahrzeug heftig in das Heck der DRK-Fahrzeuges.

Personen wurden nicht verletzt. Ein Abschleppdienst musste sich um den Abtransport des nicht mehr fahrbereiten VWs kümmern.

Donaueschingen: 24-Jähriger landet mit Auto im Feld

Donaueschingen-Wolterdingen: Am Mittwochabend sind bei einem Unfall auf der L 181 zwischen Wolterdingen und Bruggen (Schwarzwald-Baar-Kreis) zwei Personen verletzt worden.

Ein 24-jähriger Lupo-Fahrer war, zusammen mit einem 34-jährigen Mitfahrer, in Richtung Bräunlingen-Bruggen unterwegs. Vermutlich fuhr der 24-Jährige mit dem Lupo zu schnell durch eine Linkskurve, so dass der Wagen nach rechts von der Fahrbahn abkam und erst in einem angrenzenden Acker stehen blieb. Dabei wurde der VW total beschädigt.

Durch den Aufprall im freien Feld neben der Straße lösten im Fahrzeuginneren die Airbags aus. Beide Fahrzeuginsassen wurden bei dem Unfall verletzt und mussten mit einem Rettungswagen zur Behandlung in das Schwarzwald-Baar-Klinikum gebracht werden.

Eutingen im Gäu: Zwei Verletzte bei Unfall

Eutingen im Gäu: Am Donnerstagnachmittag sind bei einem Unfall bei Eutingen im Gäu (Kreis Freudenstadt) zwei Personen verletzt worden.

Ein 23-Jähriger war mit seinem Ford Mondeo auf der Landesstraße 360 von Mühringen in Richtung Eyach unterwegs. Im Verlauf einer langgezogenen Linkskurve kam er infolge zu hoher Geschwindigkeit zunächst auf das unbefestigte rechte Bankett und touchierte einen Leitpfosten. Beim Einlenken auf die Fahrbahn kam der Wagen ins Schleudern und in der Folge erneut nach rechts von der Fahrbahn ab.

Im Straßengraben prallte das Auto gegen einen Betonschacht, rollte anschließend einige Meter an der steil ansteigende Böschung entlang und kam anschließend wieder auf die Fahrbahn. Der Wagen drehte sich und stieß in der Folge gegen einen an der Einmündung vom Bahnhof Eyach her wartenden VW-Bus.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser nach links weggeschleudert und kam mit den Vorderrädern in der angrenzenden Wiese zum Stillstand. Der Unfallverursacher zog sich schwere Verletzungen zu und wurde nach notärztlicher Erstbehandlung ins Krankenhaus Nagold gebracht.

Der 28-jährige Fahrer des VW-Busses zog sich ebenfalls Verletzungen zu und begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Die Fahrzeuge, an denen Sachschaden von 15.000 Euro entstanden war, mussten abgeschleppt werden.

Da in der Erstmeldung bei der Leitstelle eine eingeklemmte Person gemeldet worden war, wurden auch die Feuerwehren Eutingen und Weitingen alarmiert. Gegen den Unfallverursacher wurden Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr und Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung aufgenommen.  

Hausach: Bekifft mit Auto unterwegs

Hausach: Obwohl er Marihuana konsumiert hatte, nahm am Donnerstag gegen 22 Uhr ein Opel-Fahrer in Hausach (Ortenaukreis) am Straßenverkehr teil.

Bei einer Kontrolle in der Hauptstraße stellten die Beamten des Polizeireviers Haslach schnell fest, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Drogen stand. Eine positive Urinprobe bestätigte den Verdacht. Außerdem musste er eine Blutprobe abgeben. In den nächsten Tagen wird er Post von der Staatsanwaltschaft erhalten.

Hechingen: Mehrere Autos aufgebrochen

Hechingen: Am Freitagvormittag wurden zwei weitere Auto-Aufbrüche in der Nähe des Hechinger Bahnhofs (Zollernalbkreis) bei der Polizei angezeigt.

Aus einem Pkw Peugeot, der zur Tatzeit auf dem Parkplatz beim Bahnhof abgestellt war, entwendete der Dieb vermutlich eine Sonnenbrille, einen I-Pod und ein Taschenmesser. An dem Fahrzeug wurde so lange an der Scheibe der Beifahrertür gehebelt, bis diese zersplitterte. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 350 Euro.

An einem Pkw, der in der Nacht zum Freitag in der Adolph-Kolping-Straße geparkt war, wurde durch bisher unbekannten Täter die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen. Anschließend wurde der Pkw nach Wertsachen durchsucht. Entwendet wurde ein Navigationsgerät der Marke TOMTOM. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Beim Polizeirevier Hechingen werden die Ermittlungen wegen schweren Diebstahls aus Autos in mehreren Fällen geführt. Hinweise zu diesen Straftaten, die mit hoher Wahrscheinlichkeit im Tatzusammenhang stehen, nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07471/98800 entgegen.

Ein Abschleppdienst kümmerte sich anschließend um die Bergung und den Abtransport des Lupos.

Rottweil: Betrunkener gefährdet Verkehrsteilnehmer

Rottweil: Ein Betrunkener hat in Rottweil am Donnerstag auf der Obendorfer Straße ein Betrunkener andere Verkehrsteilnehmer gefährdet.

Der 49-Jährige war mit seinem Pkw stadteinwärts unterwegs und überfuhr mit seinem Wagen mehrmals die Mittelmarkierung, sodass der Gegenverkehr dem Fahrzeug ausweichen musste. Eine Fahrerin hinter ihm beobachtete dies und verständigte deshalb die Polizei. Die Beamten des Polizeireviers Rottweil stellten bei einer anschließenden Fahrzeug- und Personenkontrolle bei dem 49-Jährigen starken Atemalkoholgeruch fest. Der Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 0,8 Promille. Ein Richter ordnete anschließend wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung eine Blutentnahme an. Der Führerschein des Fiat-Fahrers wurde beschlagnahmt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: