Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht vom 27. Januar VS-Weigheim: Telefonischer Banküberfall - Polizei ermittelt Täterin

Von
VS-Weigheim: Das Kriminalkommissariat Villingen-Schwenningen hat eine 28-Jährige ermittelt, die am 16. Januar versucht hat, die Bankfiliale in Weigheim (Schwarzwald-Baar-Kreis) zu überfallen.

Hintergrund der Ermittlungen war ein eher nicht alltägliches Raubüberfall auf die ansässige Zweigstelle einer Bank. Am 16. Januar hatte sich ein zunächst unbekannter und scheinbar männlicher Anrufer bei der betroffenen Filiale gemeldet und sofort angegeben, dass es sich bei dem Anruf um einen telefonischen Banküberfall handle. Im Weiteren forderte der/die Unbekannte, dass die Mitarbeiter der Bank Geld zusammenpacken und außerhalb der Bankfiliale deponieren sollen. Diese Forderung untermauerte der Täter mit der Drohung, eine Waffe gegen die Bankangestellten zu richten.

Die Bankangestellten handelten richtig und verständigten die Polizei. Mehrere Streifen des Polizeireviers waren im Einsatz und leiteten erste Fahndungsmaßnahmen ein. Beamte der Kriminalpolizei leiteten außerdem Ermittlungen wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung ein.

Bei den Ermittlungen ergab sich dann schließlich ein erster Tatverdacht gegen eine 28-jährige Frau, die die Tat zwischenzeitlich auch einräumte. Die junge Frau handelte aus finanzieller Not und als Alleintäterin. Wegen der Gesamtumstände des Falls wurde gegen die Täterin keine Untersuchungshaft angeordnet. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.