Mann drängt andere Autofahrer dazu, ihm Platz zu machen und weitere Polizeimeldungen aus der Region.

Ludwigshafen - Mit Blaulicht und Lichthupe ist ein 37-Jähriger mit einem ehemaligen Rettungswagen über die Autobahn 61 gerast - und hat andere Fahrer genötigt, ihm Platz zu machen.

Schließlich wurde er am Montagabend auf dem Parkplatz Wonnegau-Ost nahe dem rheinland-pfälzischen Worms einer Verkehrskontrolle unterzogen, wie die Polizei mitteilte. "Der Fahrer gab an, dass er der Meinung gewesen sei, dass es kein Problem darstellen würde, mit eingeschaltetem Blaulicht zu fahren, und auch seine Fahrweise sei nicht zu beanstanden", hieß es weiter - und: "Diese Meinung teilten die Polizeibeamten nicht".

Neben dem verbotswidrigen Drängeln und der Nutzung des Blaulichts bestehe der Verdacht von Verstößen gegen das Kraftfahrtsteuer- und Pflichtversicherungsgesetz, da das Fahrzeug keine deutsche Zulassung besitzt. Es handelte sich um ein ausrangiertes Fahrzeug des französischen Rettungsdienstes. Weiterfahren durfte der 37-Jährige nicht mehr. Die Kennzeichen wurden sichergestellt. Der Mann aus dem Kreis Aachen war an der Anschlussstelle Schifferstadt auf die A61 gefahren.

Horb: Mercedes-Fahrer übersieht Gegenverkehr

Horb-Dettingen: Bei einem Unfall auf der L 410 zwischen Dettingen (Kreis Freudenstadt) und Neckarhausen ist am Montag eine Autofahrerin leicht verletzt worden.

Ein 50-Jähriger fuhr mit seinem Mercedes Richtung Horb. Als links Richtung Dettingen abbiegen wollte, übersah er den entgegenkommenden VW einer 22-Jährigen.Trotz einem Ausweichversuch der 22-Jährigen kam es zum Crash. Die junge Frau wurde leicht verletzt zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 18.000 Euro.

Horb: 22-Jähriger bei Unfall verletzt

Horb-Dettingen: Bei eine Unfall zwischen Dürrenmettstetten und Dettingen (Kreis Freudendstadt) ist am Montag ein 18 Jahre alter Autofahrer leicht verletzt worden.

Der junge Mann war gegen 16.45 Uhr Richtung Dettingen unterwegs, ale er einem entgegenkommenden Lkw ausweichen musste. Dieser hatte nach ersten Erkenntnissen seine Fahrbahn nicht eingehalten. Um einen Unfall zu verhindern, fuhr der 18-Jährige zunächst nach rechts in die Leitplanken. Von dort schlitterte er quer über die Fahrbahn nach links an eine Böschung, und wurde anschließend wieder auf die Straße geschleudert. Er wurde mit Verletzungen im Gesicht ins Krankenhaus gebracht.

Am Auto entstanden 1000 Euro Sachschaden. Den 23 Jahre alten Fahrer des LKW konnte die Polizei ermitteln. Ob er sich auf der Gegenfahrbahn befand und den Unfall bemerkt hatte, wird Gegenstand der weiteren Ermittlungen sein.

Hinweise an die Verkehrsdienstaußenstelle Freudenstadt unter Telefon 07441/536-550 zu wenden oder an das Polizeirevier Freudenstadt unter Telefon 07441/536-0.

VS: Polizei ertappt Tuner

Villingen-Schwenningen: Mehrere Autofahrer kontrollierte die Polizei am Montagabend gegen 21 Uhr auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in
der Milanstraße in Villingen-Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis).

Anwohner hatten sich vermehrt über Ruhestörungen, ständiges Hin-und Herfahren und Müllablagerungen beschwert. Eine Überprüfung der meist jungen Fahrer ergab, dass einige ihrer Autos unerlaubte technische Veränderungen aufwiesen. Unter anderem waren an den leistungsstarken Wagen nicht für den Straßenverkehr zugelassene, offene Luftfilter, Fahrwerkstieferlegungen und Auspuffanlagen ohne Betriebserlaubnis montiert. 

Die Beamten leiteten gegen insgesamt sechs Autofahrer und Fahrzeughalter ein Bußgeldverfahren ein. Die Betroffenen müssen ihre Autos wieder in einen verkehrstauglichen Zustand zurückversetzen.

VS: Polizei sucht Zeugen

VS-Villingen - Zeugen sucht die Polizei zu einem Unfall, der sich am Montag auf dem Parkplatz eines Zoo-Shops in der Karlsruher Straße in Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) ereignet hat.

Gegen 15.30 Uhr streifte ein unbekannter Autofahrer einen schwarzen Hyundai Tucson und beschädigte das Auto über die gesamte Beifahrerseite. Am Hyundai entstand Sachschaden in Höhe von rund 1500 Euro. 

Hinweise an das Polizeirevier Villingen, Telefon 07721/601-0.

Sulz a. N.: Unbekannte stehlen Obstbäume

Sulz-Fischingen: Unbekannte Täter haben vermutlich im Zeitraum von Mittwoch bis Montag in Fischingen (Kreis Rottweil) einen Obstbaum ausgegraben und gestohlen.

Der Baum stand in dem am Ortsausgang Richtung Katzensteig gelegenen Gewann "Hintere Allmend". Es handelt sich um einen Apfelbaum. Bereits Ende April hatten Unbekannte einen der gepflanzten Obstbäume gestohlen.

Hinweise nimmt die Polizei Sulz unter der Telefonnummer 07454/92746 entgegen.

Titisee-Neustadt: Verkehrsunfall bei Überholvorgang

Titisee-Neustadt: Bei einem missglückten Überholvorgang auf der B 31 (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) am Dienstag ist es zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Autos gekommen.

Gegen 11.40 Uhr fuhr ein 68-jähriger Auto-Fahrer auf die B 31 von Freiburg kommend in Richtung Donaueschingen. Kurz nach der Gutachtalbrücke überholte er ein langsamer fahrendes Auto. Dessen Fahrer, ein 35-jähriger Mann, setzte ebenfalls zum Überholvorgang an. Es entstand Gesamtschaden von rund 4000 Euro. Während der Unfallaufnahme stellte die Polizei bei einem der Autofahrer Alkoholisierung fest.

Hinweise zum Unfallhergang nimmt das Polizeirevier Titisee-Neustadt unter der Telefonnummer 07651/93360 entgegen.

Rottenburg: Essen angebrannt

Rottenburg: Angebranntes Essen ist die Ursache für den Einsatz von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei am Dienstagvormittag im Stadtgebiet von Rottenburg (Kreis Tübingen).

Eine 74-jährige Anwohnerin der Straße Gelber Kreidebusen hatte einen Topf auf dem eingeschalteten Herd stehen lassen, worauf ein Rauchmelder in der Wohnung Alarm schlug. Eine Nachbarin wählte gegen 11.40 Uhr den Notruf. Noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte wurde die Seniorin von einem weiteren Bewohner des Hauses aus ihrer verrauchten Wohnung geholt.

Mit dem Rettungswagen wurde die Frau zur genaueren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Durch die Feuerwehr, die mit einem Fahrzeug und fünf Einsatzkräften vor Ort war, wurde die Wohnung gelüftet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: